Mittwoch, 28. Juni 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Zweistelliger Zuwachs Europas Automarkt mit Rekord-Verkäufen im März

VW-Fahrzeuge: Europas Marktführer profitiert von einem wachsenden Absatzmarkt

Der europäische Automarkt hat im März Rekord-Verkaufszahlen verbucht. Wie der europäische Autoherstellerverband Acea am Mittwoch mitteilte, gab es im März fast 1,9 Millionen Neuzulassungen. Das war ein Anstieg um 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und laut Acea der erfolgreichste März für den Markt.

Der Verband Acea gab aber zu bedenken, dass die guten Ergebnisse auch auf Kalendereffekte zurückzuführen sind. Das Osterfest mit seinen Feiertagen fiel in diesem Jahr in den April, im vergangenen Jahr war es der März. Der Verband rechnete daher mit weniger guten Zahlen im laufenden Monat.

Italien plus 18 Prozent, Deutschland plus 11 Prozent

Die fünf größten Absatzmärkte in Europa legten alle kräftig zu. So stiegen die Verkaufszahlen in Italien um 18,2 Prozent, in Spanien um 12,6 Prozent und in Deutschland um 11,4 Prozent. Auch in Großbritannien und Frankreich gab es mit 8,4 und sieben Prozent deutlich mehr Neuzulassungen.

Volkswagen blieb mit einem Marktanteil von 21,3 Prozent die Nummer eins unter den Herstellern in Europa. Der VW-Konzern hatte am Dienstag dank guter Verkäufe bei der Kernmarke VW für das erste Quartal einen überraschend hohen Gewinn gemeldet. Die Aktie hatte daraufhin deutlich zugelegt. Neben Volkswagen Börsen-Chart zeigen gehörte auch die Aktie von BMW Börsen-Chart zeigen am Mittwoch zu den Gewinnern im Dax Börsen-Chart zeigen.

In Shanghai begann unterdessen am Mittwoch die größte Automobilmesse in China. Sie geht bis Ende April. Hersteller wie Volkswagen, Toyota und Ford drängen auf den chinesischen Markt, um den Bedürfnissen der wachsenden Mittelschicht, aber auch dem Drang nach umweltfreundlichen Autos zu begegnen.

la/dpa

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH