Dienstag, 24. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Höchste Verkäufe seit 2009 Deutscher Automarkt brummt - US-Geschäft schwach

Die Autoverkäufe in Deutschland zogen allein im Dezember um 8 Prozent an

Die deutsche Autobranche ist im Aufwind. Dank eines starken Jahresendspurts verkauften die Händler 2015 so viele Autos wie seit 2009 nicht mehr. Rund 3,2 Millionen Fahrzeuge wurden neu zugelassen.

"Das ist ein Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und zeigt die gegenwärtige Dynamik des deutschen Pkw-Marktes", sagte Matthias Wissmann, Präsident des Branchenverbandes VDA, am Mittwoch. Allein im Dezember legte der Absatz um 8 Prozent zum Vorjahresmonat zu.

Bei Marken aus dem Ausland wuchs die Zahl der Neuzulassungen etwas schneller als bei den deutschen Herstellern wie Volkswagen, Daimler und BMW.

Auch der Auftragseingang mache zuversichtlich, so Wissmann. 2015 sei er um 7 Prozent gestiegen, allein im Dezember um 15 Prozent. Zuletzt waren 2009 mehr Autos verkauft worden - damals wurde der Absatz von der Umweltprämie angekurbelt.

Wissmann warnte aber zugleich vor Euphorie. "Der Wettbewerb auf den internationalen Märkten wird härter. Die Volatilität nimmt zu."

Zwar seien Export und Produktion im Gesamtjahr gestiegen, allerdings sinke derzeit die Nachfrage aus dem Ausland leicht. Im Dezember fiel der Export um 4 Prozent, die Fertigungszahlen gingen um ein Prozent zurück.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH