Freitag, 15. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Deutschland legt zu, Großbritannien schwach Europas Automarkt legt zu - Daimler und VW mit kräftigem Plus

Mercedes Coupe: Daimler verzeichnete im Mai ein Absatzplus von 13,4 Prozent

Nach dem Rückschlag im vergangenen Monat hat der europäische Automarkt im Mai wieder an Schwung gewonnen - besonders in Deutschland. Die Zulassungen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent auf insgesamt knapp 1,4 Millionen Pkw, wie der Branchenverband Acea am Freitag in Brüssel mitteilte. Damit sei fast der Wert vom Mai 2007 erreicht worden, bevor die schwere Finanzkrise die Autobranche getroffen hatte.

Vier der fünf großen Märkte hätten nun zugelegt, hieß es weiter. Darunter habe allein Großbritannien mit einem Rückgang der Neuzulassungen um 8,5 Prozent geschwächelt. Am besten habe Deutschland mit einem Plus von 12,9 Prozent abgeschnitten, gefolgt von Spanien mit einem Anstieg um 11,2 Prozent. In Frankreich seien 8,9 Prozent und in Italien 8,2 Prozent mehr Pkw zugelassen worden.

Die deutschen Produzenten verzeichneten im Mai Zuwächse. Am stärksten schnitt Daimler Börsen-Chart zeigen mit einem Absatzplus von 13,4 Prozent ab. Der Wolfsburger Autokonzern Volkswagen verkaufte 8,2 Prozent mehr. Bei BMW Börsen-Chart zeigen war der Anstieg mit 2 Prozent deutlich geringer.

la/dpa

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH