Montag, 17. Dezember 2018

Autobauer Hans-Jakob Neußer wird neuer VW-Chefentwickler

Produktion bei Volkswagen: VW regiert bei Audi durch - und braucht deshalb selbst einen neuen Chefentwickler

Das Personalkarussell bei Volkswagen dreht sich weiter. Der Leiter der Motorenentwicklung, Hans-Jakob Neußer, wird neuer Entwicklungschef der Marke VW. Neußer werde das Amt von Ulrich Hackenberg übernehmen, heißt es in Konzernkreisen.

Hamburg - Erst gestern war bekannt geworden, dass Audi-Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer durch Hackenberg ersetzt wird. Neußer war erst im Oktober 2011 von Porsche zu Volkswagen Börsen-Chart zeigen gewechselt. In Stuttgart hatte er schon seit 2001 die Motorenentwicklung geleitet. In Wolfsburg hatte er nach kurzer Zeit zusätzlich zu seiner Verantwortung für die Marke VW die konzernweite Koordination der Aggregateentwicklung übernommen.

Sein Vorgänger Ulrich Hackenberg gilt intern als wichtigster Vertrauter von Konzernchef Martin Winterkorn. Hackenberg wird neben seiner Vorstandsposition bei Audi weiter die Steuerung der maßgeblich von ihm entwickelten Baukästen-Architekturen verantworten, die den millionenfachen Einsatz gleicher Teile in verschiedenen Modellen erlauben. Gemeinsam mit Winterkorn hatte Hackenberg bereits zu dessen Zeit als Audi-Chef von 2002 bis 2006 die Entwicklung in Ingolstadt gesteuert.

Dürheimer war zwar erst vor einem Jahr zum Entwicklungsvorstand bei Audi aufgestiegen. Er habe die Aufgabe jedoch nie in den Griff bekommen, kritisieren ihn maßgebliche Volkswagen- und Audi-Verantwortliche. Vor allem sei es ihm nie gelungen, die Entwickler in Ingolstadt hinter sich zu bringen. Außerdem habe ihm die technische Vision gefehlt, heißt es im Konzern.

Volkswagen vorn: Die Lieblingsautos der Deutschen

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH