Daimlermanager magazin RSS  - Daimler

Alle Artikel und Hintergründe


21.01.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Daimler-Carsharing
Car2Go erzielt in drei Städten Gewinne

Car2Go-Auto: Ab 2014 will Daimler mit Carsharing und Mobilitätsdiensten 100 Millionen Euro pro Jahr umsetzen
Daimler

Car2Go-Auto: Ab 2014 will Daimler mit Carsharing und Mobilitätsdiensten 100 Millionen Euro pro Jahr umsetzen

In 18 Städten sind die weiß-blauen Smarts von car2go mittlerweile unterwegs, in drei Regionen ist der Carsharing-Anbieter bereits profitabel. Mutterkonzern Daimler will das Geschäft nun ausweiten. Riesenumsätze erzielt das neue Geschäftsfeld aber noch nicht.

Stuttgart - Der Daimler-Konzern Chart zeigen will sein Geschäft abseits des klassischen Autoverkaufs ausbauen und so seine Umsätze steigern. Dazu strebt der Stuttgarter Konzern mit seinem Carsharing-Angebot "car2go" in diesem Jahr in neue Städte und auch die Mobilitätsplattform "moovel" soll weiter ausgebaut werden. "Ab 2014 wollen wir die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz erreichen", sagte der Geschäftsführer der eigens für die mobilen Dienste gegründeten Daimler-Tochter Mobility Services, Robert Henrich, in Stuttgart. Wie hoch der Umsatz heute ist, wollte er nicht sagen.

In welchen Städten "car2go" in diesem Jahr neu starten werde, wollte Henrich wegen laufender Verhandlungen nicht sagen. Derzeit läuft das 2011 gestartete Carsharing-Angebot in weltweit 18 Städten, in drei Städten arbeitet es Henrich zufolge mittlerweile profitabel. Insgesamt seien derzeit rund 6.100 Autos für "car2go" auf den Straßen unterwegs. Bis Ende 2013 sollten es mehr als 10.000 sein.

Die für Smartphones entwickelte Anwendung "moovel" soll ebenfalls auf mehr Städte erweitert werden. Derzeit gibt es sie als Pilotprojekt in Berlin und Stuttgart. Über "moovel" kann der Nutzer verschiedene Verkehrsangebote auf dem Smartphone abrufen, vergleichen und so den schnellsten oder günstigsten Weg finden. Künftig soll es zudem möglich sein, direkt über die App unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel ein Ticket zu kaufen.

Insgesamt sieht Daimler sein Geschäft mit der Mobilität in den Innenstädten vor einem historischen Umbruch. Alleine für Europas Carsharing-Gesamtmarkt halten die Schwaben bis 2020 einen Umsatz von sieben Milliarden Euro für realistisch. Die Zahl der Kunden, die sich regelmäßig Mietautos für kürzere Strecken teilen, könnte in Europa bis 2020 von heutzutage 700.000 auf dann 15 Millionen Menschen wachsen. Daimler rechnet jedoch grundsätzlich mit einem Zusatzgeschäft, das nicht unbedingt den herkömmlichen Absatz von Autos in Privatbesitz schmälert.

Städte im Fokus der Entwickler

Daimler ist seit Ende Dezember zudem am US-Unternehmen Gottapark beteiligt. Über dessen Onlineplattform lassen sich in mehreren US-Städten Parkplätze suchen und buchen. Eine europäische Stadt soll 2013 hinzukommen. Auch hierzu wollte Henrich jedoch noch keine Angaben machen.

"Der Trend der Urbanisierung geht stark weiter", sagte Henrich zu den verstärkten Bemühungen des Daimler-Konzerns im Dienstleistungsbereich. "Die Urbanisierung führt zu enormen Herausforderungen in den städtischen Verkehrssystemen." Die Nachfrage nach Mobilität werde deswegen weiter stark steigen. Hier könnten Angebote wie "car2go" und "moovel" gezielt ansetzen.

Aus reiner Wohltätigkeit betreibt der Konzern diese Geschäfte jedoch nicht: "Nichts, was wir hier machen, ist Charity", betonte Henrich. Er verwies darauf, dass das "moovel"-Angebot für den Nutzer zwar kostenlos sei, die beteiligten Verkehrsbetriebe bei künftigen Ticketbuchungen aber einen Betrag an Daimler abführen müssten.

wed/dapd

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH





Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger