Mittwoch, 19. Dezember 2018

BMW Aus 3000 Leiharbeitern werden Mitarbeiter

Fertigung bei BMW: Die Zahl der Leiharbeiter soll gesenkt werden

Im jahrelangen Streit zwischen BMW und den Gewerkschaften über den Einsatz von Leiharbeitern gibt es nach Angaben des Betriebsrats eine erste Einigung.

München - "In einem ersten Schritt sollen 3000 Leiharbeiter fest angestellt werden", sagte Willibald Löw, Betriebsratschef bei BMW in Landshut und Mitglied des Aufsichtsrats, der "Automobilwoche". Darauf hätten sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter bereits verständigt.

Ein BMW-Sprecher wollte zu dem Bericht am Sonntag keine Stellung nehmen. "Laufende Verhandlungen kommentieren wir nicht", sagte er lediglich.

Der Betriebsrat strebt für 2014 die Übernahme weiterer Leiharbeiter an. Ziel ist nach Worten Löws eine Zeitarbeiterquote von 8 Prozent - das wären dann gut 6000 Leiharbeiter. Aktuell sind es nach Angaben der Gewerkschaft rund 12.000.

cr/dpa

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH