Montag, 25. Juli 2016

Managementberatung Cornelius Baur wird Deutschlandchef von McKinsey

Cornelius Baur: Bald Deutschlandchef von McKinsey
McKinsey; Thomas Effinger
Cornelius Baur: Bald Deutschlandchef von McKinsey

Das ging schneller als erwartet: Die Unternehmensberatung McKinsey hat einen Nachfolger für den scheidenden Deutschlandchef Frank Mattern gefunden. Nach Informationen von manager magazin online übernimmt der Direktor aus der Münchener McKinsey-Repräsentanz den Job.

Hamburg - Zum Januar kommenden Jahres übernimmt Cornelius Baur (51) die Führung der deutschen Filiale der größten Managementberatung der Welt.

Weltchef Dominic Barton (50), der den Mattern-Nachfolger qua Amt bestimmt, hatte in den vergangenen Wochen mit sämtlichen deutschen Partnern telefoniert und die Meinung zu möglichen Kandidaten eingeholt. Schnell verdichtete sich der Eindruck: Baur könnte es werden.

Während Mattern als Bankenfachmann gilt, ist Baur ein erfahrener Industrieexperte. Bei Siemens hat er einst Industriekaufmann gelernt. An der LMU in München studierte er Betriebswirtschaft. 1990 fing er bei McKinsey an, arbeitete eine Zeit lang für den Consultant in den USA.

Er ist Mitglied im Shareholder Council von McKinsey, dem obersten Entscheidungsgremium. Als Leiter der europäischen Operations-Praxis betreut er große Transformationsprojekte. Branchen-Knowhow hat er sich vor allem in der Automobil- und Elektroindustrie, in der Luftfahrt sowie im Maschinen- und Anlagenbau erworben.

Deutschland ist, neben den USA, der wichtigste Markt für McKinsey. Der Jahresumsatz wird auf mehr als 600 Millionen Euro geschätzt. Rund 1300 Berater arbeiten hierzulande für die Firma.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH