Samstag, 21. Oktober 2017

Ex-Mobilcom-Chef Thorsten Grenz wird Chairman von G Predictive

Thorsten Grenz: Der Ex-Chef von Mobilcom und Veolia steigt beim Softwareanbieter G Predictive ein

Thorsten Grenz, ehemaliger Chef von Mobilcom und vorn Veolia Umweltservice, wird Chairman des Softwareanbieters G Predictive. Grenz investiert zudem in das Unternehmen und will dazu beitragen, das Wachstumstempo zu steigern.

Norderstedt - Der Ex-Mobilcom-Chef sieht großes Wachstumspotential in dem Unternehmen, das auf automatisierte Vertriebssteuerung für Onlineshops und für den stationären Handel setzt. GPredictive habe ein Produktportfolio etabliert, mit dem zahlreiche Unternehmen bereits heute ihre Vertriebskosten durch Steuerung von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen senken und den Kundenwert maximieren, so Grenz. Die Steuerung erfolgt über "Machine-Learning-Verfahren"

"Wir werden die Managementexpertise von Professor Grenz sowie seine Erfahrung in der Unternehmensfinanzierung und im Aufbau von erfolgreichen Unternehmensstrukturen nutzen, um noch schneller zu wachsen", so CEO und Mitgründer Björn Goerke. In den vergangenen Monaten habe G Predictive mehrere Neukunden gewonnen und die erste App für Sales-force.com veröffentlicht, einem Pionier für Cloud Computing im Bereich Geschäftsanwendungen.

Grenz lehrt an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel und ist Wirtschaftsbeirat am Institut für Weltwirtschaft. Seine berufliche Karriere startete Grenz bei McKinsey, er war Geschäftsführer bei Hapag Lloyd, CEO bei Mobilcom; CFO bei Hero und Operating Partner beim Private-Equity-Investor 3i. Grenz hat bis 2012 als CEO Veolia Umweltservice geführt und betreute als Deutschland-Delegierter des Veolia-Konzerns (Chairman) die Sparten Umweltservice, Wasser und Energie.

la/mmo

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH