Dienstag, 26. Juli 2016

100 Prozent Frauenquote Die Frauen-Power im neuen Aufsichtsrat von Suhrkamp

Verlegerin Unseld-Berkéwicz: Kampf ums Unternehmen Suhrkamp gewonnen, Rückzug in den Aufsichtsrat
Das hat Seltenheitswert: ein Aufsichtsrat, der nur aus Frauen besteht. Zum Vergleich: Die ab 2016 geltende gesetzliche Mindestquote von 30 Prozent erreichen erst 13 Dax-Konzerne. Spitzenreiter, als einziger mit Simone Bagel-Trah auch von einer Frau geführt, ist Henkel Börsen-Chart zeigen - mit sieben Frauen unter 16 Aufsichtsräten (43,75 Prozent).

Für den gerade erst in eine Aktiengesellschaft umgewandelten Suhrkamp-Verlag gilt dieses Gesetz nicht. Aber er kann sich ab sofort mit der 100-Prozent-Quote schmücken.

Für Ulla Unseld-Berkéwicz bedeutet die Berufung auf den Posten der Aufsichtsratsvorsitzenden sogar einen Rückzug: Die vergangenen zwölf Jahre hatte die Witwe von Verleger Siegfried Unseld die Geschäftsführung geleitet.

Seite 1 von 5
Newsletter von Arvid Kaiser
Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH