Mittwoch, 19. Dezember 2018

Einigung vor Gericht Spitzenkoch Wohlfahrt verlässt "Schwarzwaldstube"

Abschied: Sternekoch Harald Wohlfahrt hatte zeitweise Hausverbot

Im Streit um seine Weiterbeschäftigung als Küchenchef im Lokal "Schwarzwaldstube" haben sich der Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt (61) und die Hotelleitung geeinigt. Das teilte das Arbeitsgericht Pforzheim am Dienstag mit. Die Einigung sei einvernehmlich, erklärte im Anschluss der Anwalt des Hotels "Traube Tonbach", zu dem das Restaurant in Baiersbronn gehört.

Wohlfahrt wird demnach jedoch nicht in die "Schwarzwaldstube" zurückkehren. Zeitweise hatte er aufgrund der Auseinandersetzung sogar Hausverbot.

Weitere Details wurden nicht genannt; es sei Stillschweigen vereinbart worden. Wohlfahrt, dessen Erscheinen eigentlich angeordnet gewesen war, erschien angesichts der Einigung nicht vor Gericht. Er hatte seinen Eilantrag zuvor zurückgezogen. Auch Hotelinhaber Heiner Finkbeiner war nicht erschienen.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH