Donnerstag, 29. September 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Modelabel vor Eigentümerwechsel Ex-Coty-Chef Beetz greift nach Bogner - gemeinsam mit Chinesen

Willy Bogner: Der Münchener Modemacher lässt einen Verkauf prüfen - und der ehemalige Coty-Chef Bernd Beetz hat gute Karten

Das Münchener Modelabel Bogner steht möglicherweise kurz vor einem Eigentümerwechsel. Der letzte Bieter ist der frühere Coty-Chef Bernd Beetz - gemeinsam mit einem milliardenschweren chinesischen Investor.

Auf der Zielgeraden des Verkaufsprozesses für die Münchener Modemarke Bogner ist nur noch ein Bieter im Rennen. Nach Informationen von manager magazin online will der frühere Coty-Chef Bernd Beetz gemeinsam mit der milliardenschweren chinesischen Beteiligungsgesellschaft Fosun das inhabergeführte Sportmodehaus übernehmen.

Beetz und Fosun hätten Ende vergangener Woche ein verbessertes Angebot für Bogner eingereicht, verlautete aus Finanzkreisen. Das Gebot liege allerdings weiterhin unter 300 Millionen Euro. Unternehmenseigner und Vorstandschef Willy Bogner wollte ursprünglich das Doppelte erzielen.

Ob und wann sich der 73-jährige Bogner für einen Verkauf entscheidet, ist nach wie vor offen. Der Prozess steht auf der Kippe, nachdem im April nur Beetz und der britische Finanzinvestor Permira finale Offerten eingereicht hatten.

Bogner und die von ihm beauftragte Investmentbank Goldman Sachs versuchten danach noch nachzuverhandeln. Anders als Beetz habe Permira Ende vergangener Woche jedoch kein verbessertes Gebot abgegeben, heißt es in Finanzkreisen. Sprecher von Bogner, Permira und Goldman Sachs lehnten einen Kommentar ab.

Beetz kennt sich mit bekannten Marken bestens aus

Fashion Week Berlin: Die "Flying Steps" präsentieren bei einer "Fire + Ice"-Party Mode der Marke Bogner
Der gebürtige Heidelberger Bernd Beetz kennt sich mit gehobenen Konsumgütermarken bestens aus. Von 2001 bis 2012 führte er den weltgrößten Parfümhersteller Coty (Chloé, Chopard, Jil Sander), an dem die deutsche Milliardärsfamilie Reimann beteiligt ist.

Nach seinem Ausscheiden ging er in den Aufsichtsrat der Kosmetikkette Douglas und betätigte sich überdies als Investor im Modesegment. Gemeinsam mit der chinesischen Fosun Holding ist Beetz 2013 bereits bei der kalifornischen Modemarke St. John Knits eingestiegen.

Chinesische Fosun hat bereits Club Med übernommen

Fosun ist einer der führenden Beteiligungsgesellschaften in China. Aufsehen erregte der Investor bereits durch die Übernahme der französischen Touristikgruppe Club Med. Anfang März erwarb Fosun außerdem einen Anteil am Neckermann-Mutterkonzern Thomas Cook. In Deutschland sind die Chinesen vergangenes Jahr bei der einstigen Deutsche-Bank-Tochter BHF eingestiegen. Außerdem hält Fosun einen Anteil am deutschen Modeunternehmen Tom Tailor.

Bogner hatte vergangenen September mitgeteilt, Eigentümer Willy Bogner lasse für das Unternehmen verschiedene strategische Optionen prüfen. Im vergangenen Winter schlugen allerdings die Russland-Krise und der Verfall des Rubels voll auf Bogners Geschäft durch. Viele Russen blieben den Alpen fern. Dadurch seien die Umsätze und Gewinne der Marke, die insbesondere im Skisport stark ist, in den Wintermonaten eingebrochen, hieß es in Finanzkreisen.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH