Montag, 26. Juni 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Große Analyse aller verfügbaren Keller-Batterien Vorsicht vor Mondpreisen - hier finden Sie die besten Speicher

Stromspeichersysteme
Getty Images, Eon, Daimler, Varta, Sonnen, LG Chem
Stromspeichersysteme

Das Angebot ist so groß und schillernd, dass Hausbesitzern schwindelig werden könnte: Mehr als 50 Anbieter von Stromspeichern überschwemmen inzwischen den wachsenden deutschen Markt. Energieversorger, Autokonzerne und traditionsreiche Batterie-Mittelständler werben vor allem um Solaranlagen-Besitzer, die ihren Strom speichern wollen.

Eine umfassende Marktanalyse des Deutschen Cleantech Instituts (DCTI) in Zusammenarbeit mit manager-magazin.de filtert nun das beste Drittel aus allen Speichern heraus. Die 101 Hausspeicher schneiden beim Preis-Leistungsverhältnis gut ab, sowie bei den Themen Zusatzfunktionen und Serviceleistungen. Weitere rund 200 Modelle haben es nicht auf die Liste geschafft - meist, weil sie zu teuer sind oder der Kundenkontakt des Anbieters zu wünschen übrigließ.

Ein allumfassendes, exaktes Ranking kann und will die Analyse nicht liefern. Denn Speicher müssen letztlich die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Käufers erfüllen. Sie lassen sich daher schwer völlig objektiv bewerten.

Das Kriterium Kosteneffizienz ist mit 26,4 Prozent am höchsten gewichtet. Es entscheidet daher maßgeblich darüber, ob ein Anbieter in der Liste auftaucht oder nicht. Um den Wert zu ermitteln, haben die DCTI-Analysten die Investitionskosten für einen Speicher mit dem Strom verrechnet, den das Gerät über seine Lebensdauer speichert.

Ein Anbieter sticht als Preisbrecher heraus

Newsletter von Nils-Viktor Sorge

"Für die Berechnung der Kosteneffizienz wird hier standardisiert, dass alle Speicher über zehn Jahre laufen und einen Zyklus pro Tag durchlaufen", sagt DCTI-Speicherexperte Leo Ganz. Eine konservative Annahme - manche Anbieter werben implizit mit einer deutlich längeren Lebensdauer der Batterien, indem sie von mehr als 10.000 Be- und Entladezyklen ausgehen. Das entspricht mehreren Jahrzehnten. Hält ein Gerät viel länger durch als zehn Jahre, verbessert das dessen Kosteneffizienz in der Praxis erheblich und würde womöglich auch einen höheren Kaufpreis rechtfertigen.

Doch völlig verlassen können sich Verbraucher auf Angaben zu Lebensdauer naturgemäß nicht. Auch deshalb ist die Qualität der gewährten Garantie das zweitwichtigste Kriterium (Gewichtung: 8 Prozent). "Eine Zehn-Jahres-Garantie ist heute schon Standard", sagt denn auch Thomas Wennmacher von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Über diese zehn Jahre gerechnet, gelingt es einzelnen Herstellern bereits, den Strom zu einem Preis von unter zehn Cent pro Kilowattstunde zu speichern. Damit wird sein Einsatz für viele Besitzer von Solaranlagen wirtschaftlich. Als Preisbrecher tut sich bei Lithium-Batterien US-Konzern Tesla Börsen-Chart zeigen hervor. Die Amerikaner bieten allerdings nur einen vergleichsweise großen Akku, der für manchen Haushalt überdimensioniert sein könnte.

Folgen Sie Nils-Viktor Sorge auf twitter

Auch Anbieter von Blei-Batterien bieten sehr günstige Speicher (BAE, Hoppecke, Powerball). Diese gelten anderen Herstellern als veraltet, haben aber immer noch Fans. Experten rechnen generell mit weiteren Preisoffensiven verschiedener Anbieter in diesem Jahr.

Positiv gewertet wurde weiterhin, wenn ein Speicher im Fall eines Blackouts Notstrom liefert, erweiterbar ist, einen Inselbetrieb ermöglicht sowie eine hohe Dauer- und Spitzenleistung aufweist. Welche dieser Funktionen und Vorzüge ein Käufer allerdings tatsächlich benötigt, muss dieser letztlich selbst entscheiden.

Viel Spaß beim Stöbern in den Listen!

Tabelle 1: Die besten Speicher - Lithium bis 5 kWh

Die besten Speicher - Lithium < 5 kWh
Unternehmen Produkt Bruttokapazität Entladetiefe Kosteneffizienz  
Alpha ESS Storion ECO ES5 3.0 3,00 kWh 90% 0,21-0,30 €/kWh
Ampere Square 3,00 kWh 95% > 0,30 €/kWh
BYD B-Box 5.0 5,00 kWh 98% 0,11-0,20 €/kWh
BYD B-Box 2.5 2,50 kWh 98% 0,21-0,30 €/kWh
E.ON E.ON Aura 500 4,40 kWh 100% 0,21-0,30 €/kWh
Energy Depot Deutschland DOMUS 4.1 4,10 kWh 90% 0,21-0,30 €/kWh
Energy Depot Deutschland ESS PILUM 3.0 3,00 kWh 90% 0,21-0,30 €/kWh
Energy Depot Deutschland ESS OPTIO 3.0 3,00 kWh 90% > 0,30 €/kWh
Fenecon BYD B-Box 5.0 5,00 kWh 98% 0,11-0,20 €/kWh
Fenecon BYD B-Box 2.5 2,50 kWh 98% 0,11-0,20 €/kWh
Fenecon Mini 3-3 3,30 kWh 90% 0,21-0,30 €/kWh
Fronius Fronius Solar Battery 6.0 4,80 kWh 100% 0,21-0,30 €/kWh
Fronius Fronius Solar Battery 4.5 3,60 kWh 100% > 0,30 €/kWh
innogy RWE Storage Flex 4 3,90 kWh 100% > 0,30 €/kWh
Kostal PIKO BA System Li 4.8 4,80 kWh 90% > 0,30 €/kWh
LG Chem RESU3.3 3,30 kWh 90% 0,11-0,20 €/kWh
Mercedes-Benz Energy Mercedes-Benz Energiespeicher Home 5.0 5,00 kWh 80% 0,11-0,20 €/kWh
Mercedes-Benz Energy Mercedes-Benz Energiespeicher Home 2.5 2,50 kWh 80% 0,21-0,30 €/kWh
Senec SENEC.Home Li 2.5 2,50 kWh 92% > 0,30 €/kWh
Senec SENEC.Home Li 5.0 5,00 kWh 92% > 0,30 €/kWh
Solarwatt SOLARWATT MyReserve Matrix 4.4 kWh 4,40 kWh 100% 0,21-0,30 €/kWh
Solarwatt SOLARWATT MyReserve Matrix 2.2 kWh 2,20 kWh 100% > 0,30 €/kWh
Solutronic Energy SES30DCS1+SPICA30 3,10 kWh 80% > 0,30 €/kWh
sonnen sonnenBatterie eco 4 4,00 kWh 100% 0,21-0,30 €/kWh
sonnen sonnenBatterie eco 2 2,00 kWh 100% 0,21-0,30 €/kWh
Varta VARTA element 3 3,20 kWh 90% > 0,30 €/kWh
Stand: 12.04.2017
Quelle: DCTI – Deutsches CleanTech Institut

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH