Montag, 11. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Siemens stellt Aufsichtsrat neu auf Joe Kaeser lockt Werner Brandt von Osram zu Siemens

Werner Brandt: Der erfahrene Aufsichtsrat und ehemalige SAP-Manager (Bild Archiv) gibt seinen Aufsichtsratsposten bei Osram zum Jahresende auf und soll in den Aufsichtsrat von Siemens einziehen

Siemens Börsen-Chart zeigen will seinen Aufsichtsrat neu aufstellen und sich dafür führende Manager von RWE, Air Liquide und Lanxess in den Aufsichtsrat holen. Der Chef der Kontrollgremien des Energiekonzerns RWE Börsen-Chart zeigen und des Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 Börsen-Chart zeigen, Werner Brandt, soll von der Hauptversammlung im Januar in den Siemens-Aufsichtsrat gewählt werden, wie der Konzern mitteilte. Brandt gehört zudem dem Aufsichtsrat von Lufthansa Börsen-Chart zeigen, Innogy und Osram Börsen-Chart zeigen an.

Das Pikante an der Personalie: Sein Mandat bei Osram wird Brandt mit Wirkung zum 31. Dezember dieses Jahres aufgeben - "aus persönlichen Gründen", wie es in dem Geschäftsbericht des Leuchtmittelkonzerns heißt.

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte Brandt seinerzeit beim Osram-Spinoff in das Aufsichtsgremium des Leuchtmittelherstellers gebeten. Jetzt macht Kaeser dem Unternehmen den profilierten Aufseher und ehemaligen SAP-Manager wieder abspenstig. Kenner bewerten Brandts Abgang als einen großen Verlust, zumal er in vielen Ausschüssen sitzt und unter anderem den wichtigen Prüfungsausschuss leitet.

Brandt wird Mandate auch bei Lufthansa und Innogy aufgeben

Offensichtlich will Brandt seine Aufsichtsratstätigkeit ab kommenden Jahr verstärkt auf Siemens konzentrieren. Denn wie aus der Einladung des Konzerns zur Hauptversammlung hervorgeht (S. 16) wird er seine Aufsichtsratsmandate zudem bei der Lufthansa als auch bei Innogy zum 31. Dezember dieses Jahres aufgeben. Mit dem neuen Posten bei Siemens wird Brandt dann lediglich noch drei statt bisher fünf Aufsichtsräten angehören.

Siemens benannte in der Mitteilung , weitere Kandidaten für die vier neu zu besetzenden Plätze der Anteilseigner: den Chef des Gasespezialisten Air Liquide Börsen-Chart zeigen, Benoit Potier, und den Chef des Chemiekonzerns Lanxess Börsen-Chart zeigen, Matthias Zachert. Hinzu kommen soll die Direktorin der London School of Economics, Nemat Shafik.

Michael Diekmann, Norbert Reithofer und Nathalie von Siemens sollen erneut bestellt werden. Die Aufsichtsratsmitglieder Nicola Leibinger-Kammüller, Jim Hagemann Snabe und Werner Wenning wurden in der Hauptversammlung im Januar 2016 bereits vorzeitig für eine Amtszeit bis zur Hauptversammlung 2021 wiedergewählt. Der Aufsichtsrat plant bereits seit Jahresbeginn, Anfang kommenden Jahres Jim Hagemann Snabe zum Nachfolger des Vorsitzenden Gerhard Cromme zu wählen.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH