Donnerstag, 19. Juli 2018

Schwache Anleiherenditen Allianz will mehr Kredite vergeben

Straßenbau: Vor allem in Infrastrukturprojekte wollen Allianz und Axa investieren

Magere Renditen im Anleihegeschäft treiben die Versicherer verstärkt in die Bankendomäne: Nun will auch die Allianz ihr Kreditgeschäft in Deutschland ausbauen. Europas größter Versicherer hat es dabei auf denselben Bereich abgesehen wie der Konkurrent Axa.

München - Mittelfristig wollen die Münchener das Volumen mit der Finanzierung von Immobilien, Unternehmen und Infrastrukturprojekten auf 25 Milliarden Euro erhöhen. Dies geht aus einer im Internet veröffentlichten Analystenpräsentation für das deutsche Versicherungsgeschäft hervor.

Ende 2012 hatte die Allianz Börsen-Chart zeigen Kredite in Höhe von 16,3 Milliarden Euro vergeben. Der überwiegende Teil davon steckt in Wohnimmobilien.

Kaum ausgeprägt ist dagegen das Geschäft mit der Finanzierung von Infrastrukturprojekten. Dieses soll jetzt ebenso ausgebaut werden wie die Kreditvergabe an Unternehmen.

Wegen der anhaltend niedrigen Zinsen sind die Versicherer weltweit auf der Suche nach lukrativen Anlagen, um für ihre Produkte wie Lebensversicherungen eine hohe Rendite zu erzielen. So hatte zum Beispiel auch der Allianz-Konkurrent Axa den Ausbau seines Kreditgeschäfts angekündigt - ebenfalls vornehmlich im Bereich Infrastruktur.

Durch das Hochwasser in Deutschland drohen der Allianz Kosten im dreistelligen Millionenbereich. Sein Gewinnziel sieht der Versicherer dadurch allerdings nicht in Gefahr.

ts/dpa-afx

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH