Dienstag, 13. November 2018

Ursache für Explosion im Werk Eltmann ermittelt 23 Verletzte nach Explosion in Schaeffler-Werk

Einsatzkräfte der Polizei vor dem Firmengelände der FAG (Schaeffler Gruppe) in Eltmann (Bayern)

Bei der Explosion in einer Fabrik des Autozulieferers Schaeffler in Unterfranken sind nach Firmenangaben mehr Menschen verletzt worden als zunächst angenommen. 23 Mitarbeiter erlitten Verletzungen, 7 von ihnen wurden im Krankenhaus behandelt, wie der Konzern mitteilte. Am Montag hatte die Polizei zunächst von 13 Verletzten gesprochen, von denen 4 mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden sein. Schaeffler selbst sprach wenige Stunden später bereits von 20 Verletzten.

Die Explosion in dem Werk in Eltmann hatte sich am Montag in einer Salzreinigungsanlage ereignet. Kurz nach der Explosion brach ein Feuer aus.

Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Laut Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Die Ursache der Explosion wird derzeit noch ermittelt.

Der Brand war nach zwei Stunden gelöscht worden. "Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung", hieß es weiter. Es seine keine Gefahrstoffe ausgetreten.

Das Werk in Eltmann nahe Bamberg produziert Tonnenrollen für Wälzlager, die in Maschinen, Windkraftanlagen oder Schiffsantrieben verbaut werden.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH