Mittwoch, 24. August 2016

Berater Roland Berger verliert Vorstand an Rivalen A.T. Kearney

Roland Berger: Automotive-Chef Kalmbach geht zu A.T. Kearney

Die US-Unternehmensberatung A.T. Kearney holt den Automotive-Chef von Roland Berger, Ralf Kalmbach, an Bord. Ein Termin für den Wechsel ist bereits gesetzt.

Hamburg - Ralf Kalmbach, Vorstand und Automotive-Chef bei Roland Berger, wechselt zum US-Konkurrenten A.T. Kearney. Kalmbach übernimmt dort zum 1. Januar 2015 die Leitung der Automotive-Sparte.

"Unser Ziel ist es, das globale Geschäft mit der Automobilindustrie massiv zu stärken und auszubauen," sagte A.T.-Kearney-Chef Johan Aurik manager magazin online.

Der 53-jährige Kalmbach begann seine Karriere 1986 bei Daimler Benz in der Produktplanung und war anschließend über zehn Jahre in der Beratung tätig. Zu Roland Berger kam er 2004.

A.T. Kearney beschäftigt derzeit rund 3500 Mitarbeiter in 40 Ländern.

ts

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH