Donnerstag, 30. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Wie Klatsch-Portale ihre Geschichten generieren Geschäftsmodell: Mel Gibson alkoholisiert am Steuer

Haben Prominente (hier Mike Tyson) Stress mit der Polizei, steht das oft zuerst bei TMZ
AP/ Maricopa County Sheriffs Dept.
Haben Prominente (hier Mike Tyson) Stress mit der Polizei, steht das oft zuerst bei TMZ

Auf den ersten Blick wirkt TMZ wie ein beliebiges Promiportal der ramschigeren Sorte. "RIHANNA - MELTDOWN AT THE GRAMMYS" prangt am Mittwoch ganz oben auf der Seite, deren Blockschrift-Optik aus weit früheren Tagen des Internets zu stammen scheint. Der Eindruck täuscht: Zwar lebt TMZ in der Tat von den kleinen und großen Fettnäpfchen und Fehltritten, die Hollywood täglich liefert. Das Unternehmen hat jedoch bereits einige Skandale von US-weiter Bedeutung aufgedeckt - und deren Beschaffung nebenbei perfektioniert.

Mit einem Clip, auf dem zu sehen ist, wie Football-Star Ray Rice seine heutige Ehefrau Janay Palmer bewusstlos schlägt, habe TMZ die ganze Football-Liga NFL in eine Krise geschickt, schreibt der "New Yorker", der die Strategie des Klatschportals in einer großen Geschichte unter die Lupe nimmt. Mit der Veröffentlichung des Mitschnitts eines Anrufs, auf dem der damalige Eigner der Los Angeles Clippers, Donald Sterling, rassistisch ausfällig wird, habe TMZ Sterlings Abschied aus dem Basketball eingeläutet. Und über Michael Jacksons Tod habe zuerst das Klatsch-Portal berichtet - "achtzehn Minuten, nachdem Jackson aufgehört hatte zu atmen."

Das zahlt sich aus: Allein TMZ.com verzeichnete zuletzt 17 Millionen Besucher pro Monat (zum Vergleich: Spiegel Online kommt in einem durchschnittlichen Monat auf 10,7 Millionen Unique Visitors). Das Unternehmen verkauft zudem T-Shirts und Tassen, betreibt eine TV-Promi-Sendung und bietet Promi-Bus-Touren durch Los Angeles an.

Wie kommt TMZ, dessen drei Buchstaben für die "thirty mile zone", einen alten Szenebegriff für Hollywood stehen, an seine Informationen? Wie zieht es die Massen an Promi-Videos an Land, die es täglich veröffentlicht?

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH