Dienstag, 26. März 2019

Milliardenübernahme Shire will ViroPharma schlucken

Bunte Pillen: Ertragreiche Nischenprodukte mit Patentschutz

Der britische Pharmakonzern Shire will den US-Rivalen ViroPharma schlucken. Beide Unternehmen sind auf die Herstellung von Medikamenten gegen seltene Krankheiten spezialisiert. Die Übernahme wäre milliardenschwer.

Hampshire - Der britische Pharmakonzern Shire Plc will mit einem milliardenschweren Zukauf sein Geschäft mit Medikamenten gegen seltene Erkrankungen stärken. Shire werde alle Aktien der US-Biotechfirma ViroPharma für insgesamt 4,2 Milliarden Dollar (3,14 Milliarden Euro) übernehmen, teilte der britische Pharmakonzern mit.

Damit biete Shire den ViroPharma-Aktionären 50 Dollar je Anteilsschein und einen Aufschlag von 27 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag. Das Management beider Unternehmen habe einstimmig für den Zusammenschluss gestimmt.

Die Transaktion soll - sobald die Kartellbehörden zugestimmt haben - im laufenden vierten Quartal abgeschlossen werden. Ab 2015 erhofft sich Shire durch die Übernahme Kostensynergien von jährlichen rund 150 Millionen Euro.

Im laufende Jahr soll ViroPharma einen Nettoumsatz bis zu 465 Millionen Dollar ausweisen. Shire ist auf ertragreiche Nischenprodukte mit Patentschutz spezialisiert. Größter Umsatzbringer ist das Geschäft mit Medikamenten zur Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS).

ts/dpa-afx

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung