Sonntag, 4. Dezember 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Berater überwinden Stagnation McKinsey legt in Deutschland wieder zu

McKinsey Deutschland-Chef Cornelius Baur: In den Sparten Auto, Maschinenbau, Energie und Chemie läuft es für die Berater in Deutschland rund - im Geschäft mit Banken und Versicherungen jedoch bleibt der Umsatz bescheiden
Thomas Effinger
McKinsey Deutschland-Chef Cornelius Baur: In den Sparten Auto, Maschinenbau, Energie und Chemie läuft es für die Berater in Deutschland rund - im Geschäft mit Banken und Versicherungen jedoch bleibt der Umsatz bescheiden

Hamburg - Nach einigen Jahren der Stagnation legt die Unternehmensberatung McKinsey in diesem Jahr in Deutschland wieder kräftig zu. Im ersten Halbjahr habe das Plus bei 10 Prozent gelegen, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. November) unter Berufung auf interne Zahlen.

Auf das Jahr hochgerechnet, ergebe sich somit ein Umsatz von 950 Millionen Dollar (890 Millionen Euro). In den Jahren 2012 bis 2014 stagnierte das Geschäft hierzulande weitgehend. McKinsey veröffentlicht seit Jahren keine Ergebnisse mehr.

Die wichtigsten Wachstumsträger waren dabei die Branchen Auto, Maschinenbau, Luft und Raumfahrt sowie Energie und Chemie. Die Finanzsparte habe dagegen zwischen August 2014 und Juli 2015 knapp 30 Prozent eingebüßt, berichtet das manager magazin weiter. McKinseys in Deutschland verbuchter Umsatz aus der Beratung von Banken und Versicherungen sei von 108 Millionen auf 78 Millionen Dollar (73 Millionen Euro) abgesackt.

McKinseys Gewinnmarge liegt den internen Zahlen zufolge in Deutschland aktuell bei 30 Prozent. Im internationalen Vergleich ist das allerdings nur Mittelmaß. In Nordamerika kommt die Beratung auf eine Rendite auf 44 Prozent.

Die ganze Geschichte

Nachrichtenticker

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH