Mittwoch, 12. Dezember 2018

EXKLUSIV Umbau bei der Airline Lufthansa verliert Finanzvorstand, schwerer Stand für Eurowings-Chef

Eurowings: Der Chef der Lufthansa-Tochter, Thorsten Dirks, gerät zunehmend mit Lufthansa-Chef Spohr aneinander

Die Deutsche Lufthansa muss nach einem neuen Finanzvorstand Ausschau halten. Amtsinhaber Ulrik Svensson (57) hat intern erklärt, dass er seinen Dreijahresvertrag nicht verlängern wird. Svensson wird die größte Airline Europas demnach Ende kommenden Jahres verlassen. Das berichtet das manager magazin unter Berufung auf Unternehmenskreise. Svensson begründete seine Entscheidung mit privaten Motiven. Der Schwede hatte das Finanzressort der Lufthansa Anfang 2017 übernommen. Er hatte maßgeblich Anteil am Aufschwung der Lufthansa-Aktie.

Zudem sorgt die Leistung von Thorsten Dirks (55) im Vorstand für Friktionen. Der Chef der Billigtochter Eurowings gerät in dem Gremium zunehmend mit CEO Carsten Spohr (51) aneinander, berichten Beteiligte. Sollte sich die Leistung von Dirks nicht rasch bessern, stünde auch auf diesem Posten ein Wechsel an, berichtet das manager magazin.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf manager magazin premium.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH