Freitag, 16. November 2018

Zustimmung aus China Linde und Praxair kurz vor Fusion

Linde: Fusion mit Praxair rückt näher, Aktie steigt

Die Fusion des deutschen Gasherstellers und Anlagenbauers Linde Börsen-Chart zeigen mit dem US-Industriegasproduzenten Praxair kommt voran. Die chinesische Wettbewerbsbehörde (SAMR) habe dem Zusammenschluss zugestimmt, teilte der Dax-Konzern am Sonntag in München mit. Zuvor hatte der Fachdienst Dealreporter darüber berichtet.

Der Vollzug des Unternehmenszusammenschlusses stehe noch unter dem Vorbehalt des rechtzeitigen Erhalts der hierfür erforderlichen behördlichen Genehmigungen und Freigaben in Südkorea und den USA sowie der ausstehenden Käufer-Genehmigung durch die Europäische Kommission, hieß es weiter.

Laut Wertpapiergesetz muss die Fusion spätestens am 24. Oktober abgeschlossen sein. Linde und Praxair wollen sich zum größten Industriegasehersteller der Welt zusammenschließen. Mit 80 000 Mitarbeitern und rund 28 Milliarden Euro Jahresumsatz würden sie ein Viertel des Weltmarkts beherrschen

Anleger feierten die nahende Fusion: Linde Börsen-Chart zeigen waren mit einem Kursplus von 4,3 Prozent am Montag größter Gewinner im Dax. Die Kartellbehörden in China gaben grünes Licht für die geplante Fusion mit dem US-Rivalen Praxair. Damit stehen für den milliardenschweren Zusammenschluss noch die Genehmigungen in Südkorea und in den USA aus.

la/dpa/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH