Donnerstag, 15. November 2018

mm-Kreativindex Jung von Matt an der Spitze, Heimat und DDB steigen auf

Jung von Matt für BVG: Is mir egal

Der Kreativindex, Barometer der Werbebranche, zeigt starke Bewegungen: Aufsteigeragenturen sind Heimat, DDB und Ogilvy. Absteiger BBDO, Thjnk und Grey.

Die Hamburger Werbeagenturgruppe Jung von Matt ist die erfolgreichste deutsche Werbeagentur im manager-magazin-Kreativ-Index. Das vielbeachtete Branchenbarometer weist Serviceplan wie im Vorjahr als Zweitplatzierten aus, wie das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (Erscheinungstermin: 16. Dezember) berichtet. Der Kreativ-Index wertet die wichtigsten deutschen und internationalen Preise für Werbekreativität und -effektivität während eines Jahres aus und macht so den Erfolg für die Agenturen messbar.

Jung von Matt konnte vor allem mit zwei Werbefilmen punkten, die sich auf der Plattform Youtube wie ein Lauffeuer verbreiteten: Vor Weihnachten 2015 platzierte die Agentur dort für den Einzelhändler Edeka den Film "Heimkommen" über einen einsamen Großvater, der am Fest allein ist - der Film wurde allein auf Youtube fast 54 Millionen Mal angeschaut. Ein zweiter Youtube-Film entstand für die Berliner Verkehrsbetriebe BVG: "Is mir egal" erzählt von Berliner Toleranz und Vielfalt und erlebte bei Youtube mehr als 8 Millionen Abrufe.

Der Vorjahressieger BBDO sackte im Kreativindex auf den dritten Rang ab. Auf den Plätzen vier bis sechs finden sich hingegen drei Agenturen, die mit starken Auftritten jeweils drei Plätze gewinnen konnten: Heimat Berlin, DDB sowie Ogilvy & Mather. Zu den großen Verlierern gehören die Agenturen Thjnk (fiel von Platz drei auf neun) und Grey (von Platz vier auf zwölf).

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Januar-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH