Dienstag, 26. Juli 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Wechsel von Henkel zu Adidas Ist Kasper Rorsted wirklich drei Milliarden Euro wert?

Ego-Boost für Kasper Rorsted: Das Geld der Investoren folgt dem Topmanager
[m] mm.de; Reuters
Ego-Boost für Kasper Rorsted: Das Geld der Investoren folgt dem Topmanager

Ist Kasper Rorsted drei Milliarden Euro wert? Die Börse jedenfalls sieht es scheinbar so. Der Wechsel des Topmanagers von Henkel zu Adidas hat ein mittleres Beben an den Märkten ausgelöst - und Rorsted dabei zu einer Art Halbgott-Manager geadelt.

Kaum hatte die Nachricht die Runde gemacht, sackte die Henkel-Aktie Börsen-Chart zeigen ab. Gegen 14 Uhr lag sie knapp 5 Prozent im Minus. Adidas-Papiere Börsen-Chart zeigen wiederum gewannen knapp 7 Prozent. Zwischenzeitlich waren die Ausschläge noch etwas deutlicher, so legte Adidas gar um 12 Prozent zu.

Unterm Strich jedenfalls verlor Henkel knapp zwei Milliarden Euro an Wert. Dagegen legte Adidas um gut eine Milliarde zu.

Wie kann es sein, dass der Wechsel eines einzelnen Managers die Börse derart verrückt macht? Und ist im Fall Rorsted überhaupt allein seine Persönlichkeit der Grund für die Kursausschläge?

Investoren können Rorsted einschätzen - Nachfolger muss sich beweisen

Bei Adidas hat sicher eine große Rolle gespielt, dass nun endlich die Nachfolge für Herbert Hainer geregelt ist. Frischer Wind - egal aus welcher Richtung - soll die Wende beim schwächelnden Sportartikelhersteller bringen.

Investoren waren womöglich einfach glücklich, dass nun einer an Bord geht, der sein Handwerk exzellent beherrscht - nicht mehr und nicht weniger. Seit seinem Amtsantritt als Chef im April 2008 hat sich der Henkel-Aktienkurs mehr als verdreifacht. Der Dax Börsen-Chart zeigen legte im gleichen Zeitraum weniger als 50 Prozent zu. Von einer solchen Performance können Adidas-Anteilseigner nur träumen.

Umgekehrt stürzt Rorsteds Weggang Henkel in eine unsichere Lage. Nachfolger Hans Van Bylen ist im Unternehmen als altgedienter Manager zwar bestens bekannt und verdrahtet. Doch kann er Chef? Bewiesen ist es nicht, also verliert die Aktie erstmal an Wert - praktisch auf Verdacht.

Manager als Heilsbringer

Wahrscheinlich ist der Manager Kasper Rorsted also nicht die drei Milliarden Euro wert, die sein Wechsel heute bewegt hat. Allein schon deshalb, weil der Negativeffekt bei Henkel und der Zugewinn bei Adidas die Personalie jeweils vollständig bewerten und sich nicht einfach addieren lassen.

Es ist einfach auch die Rasanz der Ereignisse, die die Kurse kräftig durchschüttelt: Allgemeine Unsicherheit auf der einen, allgemeiner Optimismus auf der anderen. Dass Rorsted maximal "nur" mit einer zweistelligen Millionenvergütung bei Adidas rechnen kann, hat daher tendenziell seine Richtigkeit.

Davon abgesehen, fühlt es sich für Rorsted vermutlich dennoch verdammt gut an, mit der Unterschrift unter seinen Arbeitsvertrag Milliarden an der Börse zu bewegen.

Lesen Sie auch: Sechs Chefwechsel, die an der Börse ein Kursbeben auslösten .

Folgen Sie Nils-Viktor Sorge auf twitter
Newsletter von Nils-Viktor Sorge

Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH