Freitag, 20. Juli 2018

US-Motorradikone im Niedergang Fünf Fakten zur Misere von Harley-Davidson

US-Präsident Donald Trump und Vize Mike Pence mit Harley-Davidson-Chef Matt Levatich (2017)

Das hat gerade noch gefehlt. Harley-Davidson muss sich in seinem 115. Jubiläumsjahr plötzlich unamerikanischer Umtriebe verdächtigen lassen. Präsident Donald Trump hat den Motorradhersteller zum nächsten Gegner in seinem Handelskrieg erkoren - das Unternehmen reagiere feige und unpatriotisch auf die transatlantische Eskalation mit Vergeltungszöllen.

Ausgerechnet das Unternehmen, das so nah an der Trump-Basis ist wie kaum ein zweites und von seinem uramerikanischen Image lebt, gilt auf einmal als verschworen mit der liberalen, globalen Elite. Firmenchef Matt Levatich hat sich bislang mit öffentlichen Äußerungen über Handel und Zölle spürbar zurückgehalten - er hatte aber auch zuvor schon genug Grund zur Klage über andere Probleme.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH