Samstag, 18. April 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Von Kaufhof bis Mannesmann Was aus den Dax-Aussteigern wurde

Kaufhof, Mannesmann, Babcock, Veba, HRE: Die Geschichte der Dax-Absteiger und Dax-Aussteiger zeichnet ein Bild der deutschen Industrie. Sie haben einige Anleger reich, doch viele auch ärmer gemacht. Ein Schnelldurchlauf durch die deutsche Industriegeschichte.

Friedrich Karl Flick war eine der bestimmenden Figuren der Wirtschaft in der alten Bundesrepublik. Mitte der 80er Jahre jedoch, kurz vor der Schöpfung des Deutschen Aktienindex Dax Börsen-Chart zeigen, geriet er in der Parteispendenaffäre ("politische Landschaftspflege") in Bedrängnis. Sein Industrieimperium unter anderem aus Papierfabriken (Feldmühle) und Chemie (Dynamit Nobel) verkaufte er an die Deutsche Bank - und die brachte die Feldmühle Nobel AG an die Börse.

Das Dax-Mitglied der ersten Stunde zählte im September 1990 zu den ersten Absteigern aus der obersten Börsenliga, als der schwedische Papierkonzern Stora (heute Stora Enso Börsen-Chart zeigen) die Feldmühle übernahm. Die nicht für Stora verwertbaren Betriebsteile gingen schon 1991 weiter an den Dax-Neuling Metallgesellschaft, der sie - und sich selbst - weiter zerlegte (siehe unten).

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH