Montag, 22. Mai 2017

Schwedischer Versorger ersetzt 3500 Fahrzeuge Vattenfall stellt komplette Flotte auf Elektro-Antrieb um

Vattenfall: Der Energiekonzern ersetzt bis 2022 mehr als 3500 Fahrzeuge durch Elektroautos

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall stellt seine komplette Fahrzeugflotte auf Elektroantrieb um. Innerhalb von fünf Jahren würden mehr als 3500 Fahrzeuge ersetzt, teilte Vattenfall am Montag mit - 1700 in Schweden, 1100 in Deutschland und 750 in den Niederlanden. Die Umstellung umfasse "alle Fahrzeugtypen vom Pkw bis zu Technik- und Wartungsfahrzeugen".

Die E-Auto-Offensive ist dem Unternehmen zufolge "ein bedeutender Schritt" auf dem Weg zum Ziel, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Die Umstellung des Fuhrparks trage dazu bei, den Kohlendioxidausstoß in Europa zu senken, und solle "auch anderen Unternehmen ein Vorbild sein", erklärte der zuständige Vattenfall-Manager Martijn Hagens. Für Unternehmen gibt es bereits verschiedene Möglichkeit, durch die Einsparung von fossiler Energie Kosten zu sparen - dies gilt nicht nur für den Fuhrpark, wie folgende Beispiele zeigen.

Hagens kritisierte zugleich, dass Elektroautos "immer noch eine hohe finanzielle Investition" darstellten. Zudem sei die Modellauswahl unter anderem bei Firmenlieferwagen recht klein.

Hagens sprach sich in diesem Zusammenhang für schärfere Abgasvorschriften auf EU-Ebene aus. Dies würde "die Zuversicht der Automobilhersteller steigern, dass die Entwicklung von Elektrofahrzeugen der einzig richtige Weg ist, der hoffentlich zu Marktwachstum und einem größeren Fahrzeugangebot mit günstigeren Preisen führt".

Vattenfall betreibt zahlreiche Kraftwerke und stellt auch Ladesäulen für Elektroautos auf. In Deutschland, Schweden und den Niederlanden sind es nach Unternehmensangaben inzwischen fast 6000.

la/dpa

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH