Dienstag, 23. Oktober 2018

Konsequentes Anti-Stau-Konzept Lindbergh-Enkel will Gravitation mit diesem Flugobjekt besiegen

Taxi über den Wolken: Das ist der Flieger des Lindbergh-Enkels
VerdeGo Aero

Vor 90 Jahren flog sein Großvater Charles Lindbergh als erster Mensch allein nonstop über den Atlantik, nun plant Enkel Erik ein ähnlich revolutionäres Unterfangen. Der 52-Jährige steigt ins Rennen um das erste Flugtaxi ein und hat dazu die Firma VerdeGo Aero gegründet, wie das Fachportal "Geekwire" berichtet.

Erik Lindbergh

"Unsere Wirtschaft steckt seit Jahrzehnten im Stau", begründet Lindbergh sein Engagement. "Aber jetzt gibt es die Technik, um den Traum vom fliegenden Auto zu verwirklichen."

Das Flugobjekt, mit dem Lindbergh die alltäglichen Mühen der Gravitation besiegen will, ist eine Mischung aus Hubschrauber und Flugzeug. Das VerdeGo Aero Personal Air Taxi soll zwei Passagiere befördern können und mit bis zu 240 Stundenkilometern über Stadtlandschaften hinwegsausen. Ein autonomer Modus ist nicht von Anfang an vorgesehen, später aber möglich.

Acht Elektromotoren tragen das Gefährt empor, ein Generator an Bord erzeugt den nötigen Strom. So kann das Lufttaxi mehrere Flüge zurücklegen, bevor es nachtanken muss.

Starts und Landung sind den Firmen-Angaben zufolge von so genannten Vertiports möglich, die nicht größer als ein gewöhnlicher Helikopter-Landeplatz sind. Die Hybridtechnik ermöglicht jedoch einen deutlich energiesparenderen Aufstieg. Technischer Clou sollen um mindestens 90 Grad schwenkbare Flügel sein, die einen sanften Wechsel vom vertikalen in den horizontalen Vortrieb ermöglichen.

Allein auf weiter Flur ist Lindbergh mit seinem Konzept indes nicht. Einen rasch wachsenden Markt für individuellen Kurzstrecken-Lufttransport - vorzugsweise elektrisch oder teilelektrisch - setzen Hersteller und Dienstleister aus zahlreichen Ländern.

Dazu zählen Airbus und Boeing. Die Europäer testen ein Lufttaxi in Oregon, Boeing entwickelt Hybrid-Flugzeuge im Bundesstaat Oregon. Weitere Namen in der Branche sind Terrafugia (USA), Passenger Drone (Schweiz) und Volocopter (Deutschland). Auch Branchen-Schmuddelkind Uber versucht sich an der luftigen Verheißung.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH