Samstag, 10. Dezember 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Korruptionsskandal Fifa fordert Millionen-Entschädigung von Ex-Funktionären

Einer der Beschuldigten: Jack Warner aus Trinidad und Tobago
Der Fußball-Weltverband FIFA fordert im Korruptionsskandal von hochrangigen Ex-Funktionären eine Millionen-Entschädigung. Der bei den amerikanischen Behörden eingereichte Antrag richtet sich insgesamt gegen 41 frühere FIFA-Offizielle und Fußball-Funktionäre, gegen die derzeit ermittelt wird.

Die FIFA bezifferte den Gesamt-Entschädigungsbetrag der Angeklagten auf mindestens 28,2 Millionen Dollar - darunter fallen nach Angaben des Weltverbandes beispielsweise Gehälter, Boni oder Reisekosten, aber auch Anwaltskosten, die der Fifa durch die Verfolgung der Verbrechen entstanden seien. Bei den einzelnen Angaben handele es sich wegen weiter andauernder Untersuchungen noch nicht um endgültige Zahlen, teilte der Weltverband mit.

In dem 22-seitigen Schriebt bestätigte die Fifa zudem erstmals öffentlich, dass es bei den Vergaben der Weltmeisterschaften 1998 und 2010 zu Stimmenkauf gekommen ist. Zehn Millionen Dollar aus Südafrika sollen wie lange vermutet an die früheren Funktionäre Jack Warner, Chuck Blazer und einen weiteren Offiziellen geflossen sein. Offiziell war die Summe als Fußball-Entwicklungshilfe deklariert worden.

Seite 1 von 2
Nachrichtenticker

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH