Montag, 18. Februar 2019

FC St. Pauli & Under Armour "Nicht aufhören"

Jubel am Millerntor: FC St. Paulis Bernd Nehrig, Torschütze Christopher Buchtmann und Aziz Bouhaddouz (v.l.n.r.) feiern einen Treffer gegen den TSV 1860 München

2. Teil: "Wir suchen nach jungen, talentierten Athleten"

SPONSORs: Under Armour soll sich in der vergangenen Saison auch in Gesprächen mit Bayer 04 Leverkusen befunden haben, das jetzt von Jako ausgerüstet wird. Warum wurde aus dem Engagement bei Bayer 04 nichts?

Bate: Bitte verstehen Sie, dass ich mich zu Vertragsverhandlungen nicht äußern werde. Aber meiner Meinung nach passt der FC St. Pauli besser zu Under Amour als Bayer Leverkusen.

SPONSORs: Gab es schon Kontakte zum FC Schalke 04, dessen Ausrüstervertrag mit Adidas nach der Saison 2017/18 auslaufen wird?

Bate: Wir sprechen mit vielen Clubs, auch mit dem FC Schalke 04. Mehr gibt es aber dazu nicht zu sagen, auch aus Respekt vor dem aktuellen Ausrüster. Aber noch mal: Ausschließen möchte ich hinsichtlich eines Engagements in der Bundesliga auf lange Sicht nichts.

SPONSORs: Passt Schalke 04 also besser zu Under Armour als Bayer 04 Leverkusen?

Bate: Es gibt mehrere Teams in der Bundesliga, die zu Under Armour passen würden. Die einen mehr, die anderen weniger.

SPONSORs: Eine bedeutende Rolle in Ihrer Strategie spielen Testimonials, aus der Bundesliga ist Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen bei Under Armour unter Vertrag. Nach welchen Kriterien suchen Sie die Markenbotschafter aus?

Bate: Wir suchen nach jungen, talentierten Athleten. Wir wollen Sportler, mit denen man kreativ aktivieren kann, die innovativ sind und interessanten Content produzieren. Im Idealfall wünsche ich mir zudem eine persönliche Bindung zu jedem Sportler, den wir unter Vertrag nehmen. Das ist aber natürlich nicht immer möglich.

SPONSORs: Wen nehmen Sie als nächstes unter Vertrag?

Bate: Konkrete Namen werde ich nicht nennen, aber wir haben vor längerer Zeit eine Reihe potenzieller Testimonials als passend für Under Armour eingestuft. Viele davon gehören mittlerweile zu uns wie etwa Memphis Depay von Manchester United. Wir haben damals aber nicht aufgehört zu suchen und werden auch jetzt nicht aufhören.

SPONSORs: Herr Bate, vielen Dank für das Gespräch.


Diesen Text veröffentlichten wir mit freundlicher Genehmigung von SPONSORs, dem Fachmagazin für Sport-Business. Erschienen in der September-Ausgabe von SPONSORs.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung