Sonntag, 25. September 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Trinkspiel bei Telefonkonferenz T-Mobile füllt Analysten ab

T-Mobile-Chef Legere (M.), Manager bei Analystenkonferenz (Youtube-Screenshot): Magenta-Sombrero - zweimal trinken!
YouTube/ T-Mobile
T-Mobile-Chef Legere (M.), Manager bei Analystenkonferenz (Youtube-Screenshot): Magenta-Sombrero - zweimal trinken!

Gewöhnlich sind Telefonkonferenzen für Analysten furchtbar langweilige Ereignisse. Wenn ein Konzernchef neue Geschäftszahlen bekannt gibt und sich gemeinsam mit dem Finanzvorstand dem kritischen Fragen von Analysten stellt, ist Seriosität oberste Pflicht.

Ganz anders ging diesmal allerdings T-Mobile-Chef John Legere die Sache an. Er und die Führungsriege des US-amerikanischen Mobilfunkbetreibers, der zu rund zwei Dritteln der deutschen Telekom gehört, machte das ansonsten knochentrockene Ereignis zum Trinkspiel.

Bereits vorab hatte T-Mobile die Regeln dafür per Pressemitteilung veröffentlicht: Jeder Teilnehmer der Telefonkonferenz sollte sich vorab mit genügend Getränken eindecken - angesichts der frühen Uhrzeit dürfte es sich dabei aber vor allem um Kaffee, Cola oder Wasser gehandelt haben.

Sollte etwa einer der T-Mobile-Manager die Phrase "auf den Kunden hören" dreschen: einmal trinken. Rutscht Konzernchef Legere ein Kraftausdruck mit vier Buchstaben ("S...") heraus: einmal trinken. Sollte Finanzchef Braxton Carter - sonst als Cowboyhut-Träger bekannt - diesmal einen magentafarbenen Sombrero aufsetzen: zweimal trinken! (Ja, er setzte ihn auf.)

Und gleich ganz auf ex mussten die Teilnehmer ihr Glas oder den Becher leeren, sollte einer der T-Mobile-Manager in Anzug oder mit Krawatte erscheinen - oder gar die Hauptkonkurrenten Verizon Börsen-Chart zeigen und AT&T Börsen-Chart zeigen loben. "Das wird nie passieren, aber für den Fall..." hatte die Presseabteilung dazu vermerkt.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH