Donnerstag, 15. November 2018

Zusammenschluss Cinestar und Cinemaxx wollen fusionieren

Mit einem Schlag Marktführer: Cinemaxx will Platzhirsch Cinestar übernehmen
picture alliance / dpa
Mit einem Schlag Marktführer: Cinemaxx will Platzhirsch Cinestar übernehmen

Die beiden größten deutschen Kinoketten Cinestar und Cinemaxx kommen zusammen. Der britische Kinokonzern Vue Entertainment, zu dem Cinemaxx seit sechs Jahren gehört, schluckt den Marktführer Cinestar für bis zu 222 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit. Es sei der größte Zukauf in der Geschichte von Vue.

Cinestar betreibt 55 Multiplex-Kinos mit 449 Leinwänden, zwei weitere Standorte sind derzeit im Bau. Die Kette gehört bisher der australischen Event Hospitality & Entertainment, die seit längerem einen Käufer gesucht hatte. Cinemaxx betreibt hingegen hierzulande 30 Kinocenter. 2014 hatte Vue Cinemaxx übernommen, die ursprünglich 1998 von Hans-Joachim Flebbe gegründet worden war. Cinestar besteht bereits seit 1948 und wurde von Familie Kieft gegründet.

Einen Haken hat das jetzige Geschäft jedoch: Das Bundeskartellamt muss der Übernahme noch zustimmen. Die größten fünf Ketten vereinen zwar nur ein Siebtel der Kinos auf sich, aber fast die Hälfte der Sitzplätze.

Vue Entertainment teilte weiter mit, dass 130 Millionen Euro an Event Hospitality vorab fließen, der Rest hängt von den verkauften Eintrittskarten im kommenden Jahr ab. Vue gehört den kanadischen Pensionsfonds OMERS und Alberta Investment Management Corp (AIMCo).

rtr/akn

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH