Donnerstag, 21. Februar 2019

Poker um neuen Vertrag Bahn-Chef Grube will Gehaltsplus

Die Bahn hat ihren Preis: Bahnchef Rüdiger Grube will mehr Geld

Der Chef der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, möchte seinen laufenden Vertrag zu besseren Konditionen verlängern. Der Manager fordere für die infrage stehende nächste Amtszeit eine deutliche Anhebung seines Grundgehalts, wie das manager magazin (Erscheinungstermin: 18. November) unter Berufung auf Kreise der Bundesregierung berichtet.

Bisher bezieht der Bahn-Chef ein Festgehalt von 900.000 Euro jährlich, verdiente insgesamt aber rund 2,4 Millionen Euro, vor allem dank variabler Bezüge.

Grube verhandelt derzeit mit den zuständigen Gremien des Bundesunternehmens über eine mögliche Verlängerung seines Ende 2017 auslaufenden Vertrags. Dabei wünscht er sich nach Kenntnis des manager magazins nun drei weitere Jahre an der Spitze der Bahn. Bisher war von einer Verlängerung um lediglich zwei Jahre die Rede.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Dezember-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.>

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung