Freitag, 29. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Auto, Chemie, IT, Konsum Deutschlands Top-Branchen im Börsencheck

Der Dax schwankt enorm, die Unsicherheit geht durch alle Branchen. Während Auto- und Energietitel im ersten Halbjahr eingebrochen sind, suchen viele Anleger Zuflucht in der Konsumgüterbranche. Der Überblick zeigt, auf welche Branchen Börsianer im hoch nervösen Umfeld setzen sollten.

Hamburg - Die Nervosität ist zurück: In den vergangenen Wochen schwankte der Dax zwischen 8300 und 7600 Punkten, die Schwankungsbreite ist so groß wie lange nicht. Der so genannte V-Dax, der die Volatilität des deutschen Leitindex misst, kletterte im Juni auf 22 Punkte und damit so hoch wie noch nie in diesem Jahr.

Auch in dieser Woche brauchten Anleger starke Nerven. Nachdem die Regierungskrise in Portugal und neue Sorgen um den Euro den Dax Börsen-Chart zeigen Anfang der Woche steil in die Tiefe geschickt hatten, machte EZB-Chef Mario Draghi den Anlegern mit seinen Aussagen zur künftigen Zinspolitik der EZB wieder Mut. Doch kaum hatte der Dax am Donnerstag die Marke von 8000 Zählern zurückerobert, brach er zum Wochenschluss erneut um rund zwei Prozent ein.

Zitterbörse: Anleger fühlen sich nicht nur zwischen den Aufs und Abs des Index, sondern auch zwischen einzelnen Branchen hin- und hergerissen.

Kurssturz im Sommer

Die Krux: In den anstehenden Sommermonaten könnte sich die Reizbarkeit der Investoren besonders stark auswirken. Denn die Handelsumsätze an der Börse sind zu dieser Jahreszeit traditionell gering. Einzelne Orders können daher größere Wirkung erzielen. Was das bedeuten kann, zeigt das Jahr 2011, als der Leitindex Dax zwischen dem 7. Juli und dem 19. August rund 27 Prozent verlor.

Auch im laufenden Jahr gab es bereits einige Rücksetzer: Der Dax Börsen-Chart zeigen startete bei rund 7800 Punkten, kletterte bis Mai auf sein bisheriges Allzeithoch von 8530 Punkten - und verlor seither wieder deutlich an Boden.

Bei den wichtigsten Branchen gibt es ebenfalls ein munteres Wechselspiel, das Profi-Anleger als "Sektor-Rotation" bezeichnen. Waren zum Beispiel Aktien aus der Chemie- und Pharmabranche Anfang des Jahres noch erste Wahl, wechseln nun viele Investoren in die Konsumgüterbranche, wie sich an der Entwicklung der Einzeltitel ablesen lässt. Selbst innerhalb einer Branche wird gerne rotiert: Während BMW und Volkswagen zuletzt Schwäche zeigten, hat die Aktie von Daimler Börsen-Chart zeigen deutlich angezogen.

Doch was bringt die Zukunft? manager magazin online wirft einen Blick auf die wichtigsten Branchen im Dax und hat Investmentexperten nach ihren Einschätzungen gefragt.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH