Versicherungswirtschaftmanager magazin RSS  - Versicherungswirtschaft

Alle Artikel und Hintergründe


21.02.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Nur stabile Dividende
Allianz verdoppelt Gewinn auf 5,2 Milliarden

Gutes Geschäftsjahr: Deutschlands größter Versichererer Allianz erwirtschaftete im vergangenen Jahr doppelt so hohen Gewinn wie noch im Jahr 2011
Getty Images

Gutes Geschäftsjahr: Deutschlands größter Versichererer Allianz erwirtschaftete im vergangenen Jahr doppelt so hohen Gewinn wie noch im Jahr 2011

Hurrikan "Sandy" ist an der Allianz abgeprallt. Trotz der Belastungen durch den Sturm in den USA im Oktober legte Europas größter Versicherer 2012 einen Gewinnsprung hin. Den Allianz-Aktienkurs hat das heute dennoch nicht angetrieben. Das könnte mit der Dividendenankündigung zu tun haben.

München - Europas größter Versicherer Allianz hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr auf 5,2 Milliarden Euro verdoppelt. Vorstandschef Michael Diekmann sagte am Donnerstag in Unterföhring bei München: "Trotz der Belastungen durch den Sturm Sandy haben wir unsere Prognosen übertroffen." Hatten im Jahr zuvor noch Naturkatastrophen und Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen der Allianz das Ergebnis völlig verhagelt, war die Schadenslast jetzt sehr niedrig.

Außerdem lief das Fondsgeschäft glänzend. Der Konzernumsatz stieg um knapp drei Prozent auf 106 Milliarden Euro, das operative Ergebnis sptang überraschend stark um 21 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro - er zweithöchste Wert in der Unternehmensgeschichte.. Diekmann hatte die Prognose für das operative Ergebnis erst im Oktober von 8,2 auf 9,0 Milliarden Euro angehoben.

Für das laufende Jahr zeigte sich Vorstandschef Michael Diekmann vorsichtig optimistisch: Er rechnet mit einem operativen Gewinn von 8,7 bis 9,7 Milliarden Euro. Die Aktionäre bekommen trotzdem nicht mehr. Die Dividende soll stabil bei 4,50 Euro je Aktie bleiben. Das trieb den Aktienkurs heute nicht an: Allianz-Titel Chart zeigen verloren vorbörslich bei Lang & Schwarz 0,05 Prozent ihres bisherigen Wertes.

Die Assekuranzbranche hat zuletzt insgesamt augenscheinlich gut verdient, nicht nur die deutsche Allianz. Der französische Versicherer Axa Chart zeigen hat 2012 im Kerngeschäft deutlich mehr verdient. Der nach der Allianz zweitgrößte europäische Versicherungskonzern steigerte den operativen Gewinn um 13 Prozent auf 4,25 Milliarden Euro. Das deutliche Plus wurde vor allem von einem starken Geschäft mit Kranken- und Lebensversicherungen getragen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Umsatz stieg um 5 Prozent auf 90,1 Milliarden Euro. Die Axa-Aktionäre sollen eine um drei auf 72 Cent erhöhte Dividende erhalten.

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Bürokratieabbau
Allianz setzt ihre Holdings auf Diät
Verschärfter Wettbewerb
Munich Re rechnet mit weniger Gewinn
Zum Tod von Manfred Poweleit
"Sie hätten Herrn Kaiser nicht schlachten dürfen"
Neue Online-Strategie
Alle Allianz-Policen künftig auch online

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger