Gesundheitmanager magazin RSS  - Gesundheit

Alle Artikel und Hintergründe


28.01.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Anti-Babypille
Bayer wegen vier Todesfällen unter Druck

Pille von Bayer: Die Betroffenen sind an den Folgen von Venenthrombosen gestorben
REUTERS

Pille von Bayer: Die Betroffenen sind an den Folgen von Venenthrombosen gestorben

Ein oft als Anti-Babypille verschriebenes Akne-Medikament von Bayer soll in Frankreich für den Tod von vier Frauen verantwortlich sein. Die zuständigen Behörden raten den Ärzten inzwischen von der Verschreibung des Medikaments ab.

Paris/Leverkusen - Die Betroffenen seien seit der Zulassung des Mittels im Jahr 1987 an den Folgen von Venenthrombosen gestorben, teilte die Arzneimittelaufsichtsbehörde ANSM mit. Diese wiederum stünden in Zusammenhang mit der Bayer-Pille Diane 35. In 125 weiteren Fällen wurden nach Angaben der ANSM nicht-tödliche Blutgerinnsel in Venen oder Arterien registriert.

Die ANSM hat die Ärzte in Frankreich aufgerufen, das Medikament nicht mehr als Verhütungsmittel zu verschreiben. ANSM-Chef Dominique Maraninchi kündigte am Montag im Sender RTL darüberhinaus Entscheidungen seiner Behörde noch in dieser Woche zur Diane 35 als Akne-Medikament an.

Grundsätzlich ist bekannt, dass die Einnahme von Antibabypillen das Thromboserisiko erhöhen kann. Bayer Chart zeigen teilte mit, der Bericht der ANSM liege dem Unternehmen noch nicht vor. Die Behauptungen müssten zuerst geprüft werden, bevor man eine weitergehende Stellungnahme abgeben könne, sagte ein Sprecher.

Das Medikament Diane 35 ist in Frankreich zur Behandlung von Akne zugelassen, wird aber oft wegen seiner empfängnisverhütenden Wirkung verschrieben. Nach Schätzungen der ANSM nahmen vergangenes Jahr in Frankreich rund 315.000 Frauen das Bayer-Medikament oder ein Nachahmerpräparat (Generikum). Weltweit ist Diane 35 in 135 Ländern zugelassen.

Erst kürzlich hatte die Bayer-Antibabypille Méliane in Frankreich für Schlagzeilen gesorgt. Eine junge Frau machte die Einnahme für schwere gesundheitlichen Schäden verantwortlich und erstattete Anzeige. Sie hatte einen Schlaganfall erlitten.

mg/dpa-afx

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Extremsportler
Im freien Fall
mm-Grafik
Raucher lassen sich Tabakwaren mehr kosten
Helmholtz-Gemeinschaft
Otmar Wiestler führt Deutschlands größte Wissenschaftsorganisation ab Mitte 2015
Extrem-Radrennen "The Andes Trail"
Die Gringos kommen mit dem Fahrrad

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Hintergründe, Artikel, Fakten

finden Sie auf den Themenseiten zu ...










Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger