Freitag, 28. August 2015

Frankreich Virgin Megastore ist pleite

CD-Verkauf: Songs werden heute zumeist nur noch digital gekauft, die Plattenläden werden überflüssig

Die französische Niederlassung von Virgin Megastore hat Insolvenz angemeldet. Dem Unternehmen fehlten die Konzepte für das digitale Zeitalter. Rund 1000 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs.

Paris - Die französische Buch- und Musikkette Virgin Megastore ist pleite. Das zuständige Gericht entscheide nun, ob die 26 Filialen geschlossen oder restrukturiert würden, teilte das Unternehmen mit.

Die Virgin-Insolvenz verdeutlicht nach Einschätzung von Experten die Dringlichkeit neuer Konzepte für die Musikbranche im digitalen Zeitalter. Die Kette, die ihr prominentestes Kaufhaus auf der berühmten Pariser Champs-Elysees betreibt, ist in den vergangenen vier Jahren nicht aus den roten Zahlen gekommen und konnte zuletzt ihre 1000 Mitarbeiter kaum noch bezahlen.

Virgin Megastore Frankreich gehört mehrheitlich dem Finanzinvestor Butler Capital Partners, der das Unternehmen 2007 von Lagardere kaufte, die die Kette wiederum von Gründer Richard Branson 2001 übernommen hatten.

mg/rtr

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH