Freitag, 29. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Kaffee schluckt Tee Starbucks steigt ins Teegeschäft ein

Starbucks-Filiale in London: Das Unternehmen zahlt für Teavana einen Aufpreis von 53 Prozent
Getty Images
Starbucks-Filiale in London: Das Unternehmen zahlt für Teavana einen Aufpreis von 53 Prozent

Das Kaffeegeschäft stößt zunehmend an seine Grenzen, nun versucht sich die  Kaffeehauskette Starbucks im Teegeschäft: Für 620 Millionen Dollar übernimmt die US-Firma den Teehändler Teavana.

Seattle/Atlanta - Starbucks kauft für 620 Millionen Dollar (490 Millionen Euro) den US-Teehändler Teavana. Das Teegeschäft stehe vor einem rasanten Wachstum, sagte Starbucks-Chef Howard Schultz.

Es ist Starbucks' bisher teuerster Zukauf. Weil das Kaffeegeschäft in der amerikanischen Heimat an seine Wachstumsgrenzen stößt, stellt sich das Unternehmen aus Seattle breiter auf. Starbucks Börsen-Chart zeigen hatte bereits bei einer Saftfirma und bei einer großen Bäckerei zugeschlagen. Bei Tee ist der Kaffeespezialist derzeit mit seiner Hausmarke Tazo vertreten. Sie soll weiterbestehen.

Der Kaufpreis für die börsengelistete Teavana von 15,50 Dollar je Aktie bedeutet einen Aufpreis von 53 Prozent auf den vorherigen Kurs. Mit den Hauptaktionären ist sich Starbucks bereits einig. Die Übernahme soll zum Jahresende abgeschlossen sein.

mg/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH