Montag, 10. Dezember 2018

BMW-Chef Norbert Reithofer ist "Manager des Jahres"

BMW-Chef Norbert Reithofer: Erfolgreicher Konzernumbau

BMW-Vorstandschef Norbert Reithofer ist "Manager des Jahres 2011". Die Expertenjury des manager magazins würdigt seine Leistung beim Umbau des Autokonzerns zum umweltbewussten Anbieter sportlicher Fahrzeuge. BMW wird 2011 wohl mehr als 1,6 Millionen Autos verkaufen.

Hamburg - Eine sechsköpfige Expertenjury wählte den 55-Jährigen Reithofer zum "Manager des Jahres", weil er BMW zum weltweit erfolgreichsten Premiumhersteller geformt hat und gleichzeitig in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein getrimmt hat. Das berichtet das manager magazin in seiner kommenden Ausgabe, die ab Freitag (18. November) im Handel ist.

Der Autobauer wird in diesem Jahr voraussichtlich erstmals mehr als 1,6 Millionen Autos verkaufen. Der Gewinn von BMW Börsen-Chart zeigen lag in den ersten neun Monaten bei rund 6,2 Milliarden Euro, die Umsatzrendite bei gut 12 Prozent. Zu den wegweisenden Zukunftsprojekten des Konzerns gehört die für 2013 avisierte Elektroauto- und Hybrid-Marke i.

Der Jury gehören neben Alexander Dibelius, Deutschland-Chef der Investmentbank Goldman Sachs, die Unternehmensberater Roland Berger und Hermann Simon an, der Managementberater Reinhard K. Sprenger, sowie der Anwalt Georg F. Thoma von der Kanzlei Shearman & Sterling und manager-magazin-Chefredakteur Arno Balzer. Dibelius sagte, Reithofer habe "innovativ die Zukunft des Autobaus und -antriebs" vorangetrieben. "Für diese Leistung gebührt ihm zweifellos hohe Anerkennung."

Der Preis wird in diesem Jahr bereits zum 17. Mal verliehen. Im vergangenen Jahr erhielt Adidas-Chef Herbert Hainer die Auszeichnung. Zu den früheren Laureaten gehören unter anderem der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Hans-Jörg Bullinger (2009), sowie der ehemalige Evonik-Vorstandschef Werner Müller (2008).

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH