Mittwoch, 19. Dezember 2018

Ehrung für Formkünstler German Design Award 2012 geht nach Stuttgart

Kreative bei der Arbeit: Die Stuttgarter Designer Andreas Haug und Tom Schönherr erhalten den German Design Award 2012 für ihr Lebenswerk

Die Jury hat gesprochen: Für ihr Lebenswerk werden die Gestalter Andreas Haug und Tom Schönherr, Inhaber des Stuttgarter Kreativstudios Phoenix Design, mit dem German Design Award des Rates für Formgebung ausgezeichnet.

Hamburg - Wie das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, erhalten Haug und Schönherr die Auszeichnung des Frankfurter Rates für Formgebung für ihre Innovationen in einer breiten Palette von Produkten. Von der Badewanne bis zum Zahnarztstuhl, vom Schreibstift bis zum Flachbildschirm reichen ihre Entwicklungen, mit denen sie nicht selten ihren Auftraggebern - von Axor bis Vorwerk, von Audi bis Siemens Börsen-Chart zeigen - besondere Absatzerfolge und ausgesprochene Longseller bescherten.

Neben Haug und Schönherr gibt es 25 Produkte, die als Sieger aus der Auswahl hervorgingen, fünf Preise in Gold, 20 in Silber. Gleich zweimal wird ein Stuhl aus der Münchner Werkstatt des Nachwuchsstars Stefan Diez ausgezeichnet, das Modell Houdini (Gold) für den Möbelhersteller E15 und der Universalstuhl Chassis (Silber) für Wilkhahn.

Zu den Gold-Gewinnern gehören außerdem eine ultraleichte Gehhilfe "Ganymed" sowie ein simpler Transportbehälter "Woodyplast". Silber erhielten unter anderen der BMW 5er Touring und der Roadster SLK von Daimler Börsen-Chart zeigen, aber auch das Kochmesser K2 aus der Manufaktur Windmühlenmesser.

Andreas Haug und Tom Schönherr wie auch die Produkte, die nach Kriterien wie Funktionalität, Gestaltungsqualität, Innovationsgrad und Langlebigkeit ausgewählt wurden, werden am 10. Februar 2012 in einem Festakt in Frankfurt ausgezeichnet.

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH