Mittwoch, 19. Dezember 2018

Ehrung Ferdinand Piëch zum wichtigsten Manager seit 1971 gewählt

Ferdinand Piëch: Der VW-Patriarch ordnet sein Vermächtnis

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ist von einer renommierten Jury zum wichtigsten Manager Deutschlands der vergangenen vierzig Jahre gewählt worden. manager magazin widmet dem VW-Patriarchen in seiner Jubiläumsausgabe eine Titelgeschichte.

Hamburg - Anlass der Wahl ist das 40-jährige Bestehen des manager magazins, das "Das Phänomen Piëch" in der Titelgeschichte seiner Jubiläumsausgabe beschreibt (ab 21. Oktober im Verkauf). Der Jury gehören an: der Unternehmensberater Roland Berger, der Deutschland-Chef der Investmentbank Goldman Sachs Alexander Dibelius, die Unternehmensberater Hermann Simon und Reinhard K. Sprenger, der Wirtschaftsanwalt und Ferrostaal-Aufsichtsratsvorsitzende Georg Thoma sowie manager-magazin-Chefredakteur Arno Balzer.

Das Wirtschaftsblatt beschreibt, wie Piëch, der vor 40 Jahren bei der VW-Tochter Audi seine Karriere begonnen hatte, einen der größten Autokonzerne der Welt schuf und wie er sein Vermächtnis ordnen will.

Die Jubiläumsausgabe des manager magazins enthält zusätzlich zum normalen Heftprogramm und einem umfangreichen Sonderteil auch eine DVD mit einem exklusiv produzierten Film "1971-2011 - 40 Jahre deutsche Wirtschaft: ihre Erfolge, ihre Skandale, ihre Zukunft".

Mit Hilfe zeitgenössischen Filmmaterials sowie Interviews mit den Topmanagern Jürgen Hambrecht (BASF), Herbert Henzler (McKinsey), Hilmar Kopper (Deutsche Bank) und Manfred Schneider (Bayer) zeichnet das Magazin die vergangenen Jahrzehnte nach und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH