Autoindustriemanager magazin RSS  - Autoindustrie

Alle Artikel und Hintergründe


03.05.2010
Twitter GooglePlus Facebook

Subventionen für Elektroautos
"Der Staat sollte diese Wette nicht machen"

Von Christoph Rottwilm

Soll der Staat die Entwicklung und Einführung des Elektroautos subventionieren oder nicht? Anlässlich des Elektroauto-Gipfels in Berlin fordert die Autoindustrie heute einmal mehr Steuermilliarden - Wettbewerbsforscher Justus Haucap von der Uni Düsseldorf sagt, warum sie nicht erfüllt werden sollten.

mm: Herr Haucap, was meinen Sie, soll der Staat die Entwicklung und Einführung des Elektroautos subventionieren, oder nicht?

Ohne Energie geht es nicht: Die Autobauer wollen, dass der Staat das Elektroauto fördert
Zur Großansicht
RWE

Ohne Energie geht es nicht: Die Autobauer wollen, dass der Staat das Elektroauto fördert

Haucap: Also, ich bin da skeptisch. Subventionen sind vor allem dann gerechtfertigt, wenn man ein Marktversagen feststellen kann. Bei der Einführung des Elektroautos sehe ich nicht, wo das der Fall sein sollte. In der Grundlagenforschung zum Beispiel ist eine Förderung oft sinnvoll, weil diese Forschung sonst einfach nicht erbracht würde. Denn sie zahlt sich nicht unmittelbar aus. Sobald es aber um Wissen geht, das patentierbar ist, ist fraglich, warum dafür Steuergelder eingesetzt werden wollten. Das Instrument des Patentes soll ja gerade Anreize für Forschung und Entwicklung geben.

mm: Ihre Skepsis richtet sich also sowohl gegen die Möglichkeit von Kaufhilfen für Elektroautos als auch gegen zusätzliche Forschungsgelder für diesen Bereich?

Haucap: Ja. Es sei denn, es würde dargelegt, dass das Wissen nicht patentierbar wäre. Ansonsten würde mit Steuergeldern eine Forschung mit notwendigerweise unsicheren Ergebnissen betrieben. Und wenn die erfolgreich ist, werden die Gewinne privatisiert, indem Patente dafür verliehen werden. Auf diese Weise einzuspringen ist nicht die Aufgabe des Steuerzahlers. Warum Patente nicht hinreichend starke Anreize bieten sollen, ist nicht klar. In anderen Branchen, etwa der Pharmaindustrie, greift der Staat auch nicht derart in neue Entwicklungen ein. Und weshalb das bei Elektroautos anders sein sollte, ist nicht erkennbar.

mm: Man könnte argumentieren, dass die Autoindustrie für die deutsche Wirtschaft eine besondere Bedeutung hat, nicht zuletzt auch wegen der vielen tausend Arbeitsplätze, die daran hängen. Und offenbar findet gerade eine Art Quantensprung in der Antriebstechnik statt, eine sehr außergewöhnliche Situation also.

Haucap: Das ist sicher eine besonders wichtige Industrie. Aber die hat ja auch selbst ein starkes Interesse daran, erhalten zu bleiben. Deshalb ist der Anreiz groß, dass die Industrie selbst in diese Entwicklungen investiert. Schließlich ist ja schon ein großes Know-how in Deutschland versammelt, die Voraussetzungen sind also gut. Mir ist nicht klar, warum nicht private Geldgeber bereit sein sollten diese Forschung und Entwicklung zu finanzieren.

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

© manager magazin online 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH





Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?