Sonntag, 9. Dezember 2018

Cazenove J. P. Morgan übernimmt Traditionsbroker

Die US-Großbank J. P. Morgan übernimmt die komplette Kontrolle über eine der feinsten Finanzadressen Londons. Die Amerikaner wollen die andere Hälfte der 190 Jahre alten Investmentbank Cazenove für rund eine Milliarde Pfund kaufen.

London - Die zweitgrößte US-Bank J. P. Morgan Chase Börsen-Chart zeigen übernimmt für eine Milliarde Pfund (1,12 Milliarden Euro) auch die restlichen 50 Prozent des britischen Brokers Cazenove, wie die beiden Firmen am Donnerstag mitteilten. Auf die Fähigkeiten des Hauses mit 190-jähriger Tradition soll auch die Queen vertrauen.

US-Bank übernimmt Traditionsbroker: J. P. Morgan kauft Cazenove komplett
Getty Images
US-Bank übernimmt Traditionsbroker: J. P. Morgan kauft Cazenove komplett
J. P. Morgan hatte sich bereits vor fünf Jahren zur Hälfte bei Cazenove eingekauft und sich dabei die Option gesichert, die feine Adresse ganz zu übernehmen. Der Schritt war erwartet worden. J. P. Morgan Cazenove wird unter dem bestehenden Namen als Teil des britischen Investmentgeschäftes von J. P. Morgan arbeiten.

"Wir sehen dies als die natürliche Entwicklung dieser Partnerschaft mit einer Menge Möglichkeiten, mehr in den Bereichen Corporate Finance und Equities zu machen", sagte Naguib Kheraj, Chef von J. P. Morgan Cazenove. J. P. Morgan bezahlt 535 Pence je Cazenove-Aktie. Die Titel werden nicht im regulären Börsengeschäft gehandelt. Sie können lediglich zwei Mal im Jahr zu begrenzten Zeiten gehandelt werden. Zuletzt lagen die Titel im März bei rund 260 Pence.

Das Geschäft beschert Dutzenden Topmanagern Londons einen regelrechten Geldregen: Der Chairman von J. P. Morgan Cazenove, David Mayhew, darf sich auf 19 Millionen Pfund freuen. Er besitzt 3,6 Millionen Aktien. Insgesamt gibt es nur rund 1500 Aktionäre; 36 Prozent der Aktien sind in der Hand der Mitarbeiter, weitere 54 Prozent gehören ehemaligen Cazenove-Beschäftigten. Mayhew ist seit 1969 im Unternehmen und bleibt auch künftig Chairman. Die neue Rolle von Kheraj indes ist noch unklar. Bislang sei nichts entschieden. Kheraj werde bis auf weiteres die Integration begleiten.

Cazenove rühmt sich selbst für seine guten und weit verbreiteten Verbindungen in ganz London. Viele der Banker des Hauses arbeiten dort schon seit Jahrzehnten. Bekannt wurde der Broker im 19. Jahrhundert, vor allem als Geldbeschaffer für die Eisenbahn. Heute berät Cazenove mehr britische Firmen als jeder andere Konkurrent. J. P. Morgan unterstreicht mit dem Geschäft das Bekenntnis zu Europa. Die Bank gilt als einer der wenigen Gewinner der Finanzkrise und ist nun in der Lage, sich ihr bietende Möglichkeiten zu nutzen.

manager-magazin.de mit Material von reuters

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH