Dienstag, 24. Mai 2016

Wall Street Banker rechnen mit Rekordgehältern

Die Finanzkrise ist noch nicht ausgestanden, doch die Angestellten an der Wall Street können bereits in diesem Jahr mit Rekordgehältern rechnen. Nach Berechnungen des "Wall Street Journal" dürfte die Gehaltssumme gegenüber dem Rekordjahr 2007 um rund 10 Milliarden Dollar steigen.

New York - Die Gehälter in den 23 größten US-Finanzinstituten könnten in diesem Jahr 140 Milliarden Dollar (95 Milliarden Euro) übersteigen. Das berichtete das "Wall Street Journal" auf Grundlage eigener Berechnungen auf seiner Internetseite.

Wall Street: Krise? Welche Krise?
Getty Images
Wall Street: Krise? Welche Krise?
Das sind zehn Milliarden Dollar mehr als im bisherigen Rekordjahr 2007 und über 20 Milliarden Dollar mehr als 2008, als die Immobilienkrise den Bankensektor erbeben ließ.

Dem Bericht zufolge nehmen die Angestellten der Top-Banken in diesem Jahr 143.400 Dollar mit nach Hause, fast 2000 Dollar mehr als 2007.

Im Frühjahr hatten millionenschwere Bonuszahlungen an Manager des Versicherungskonzerns AIG, den die US-Regierung mit Steuergeldern vor dem Kollaps bewahren musste, in den USA einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Auf dem internationale Parkett versuchen die einflussreichsten Industrie- und Schwellenländer (G-20), die Bonuszahlungen für Finanzmanager auf eine einheitliche Grundlage zu stellen.

manager-magazin.de mit Material von Nachrichtenagenturen

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH