Freitag, 16. November 2018

HSH Nordbank Postbank übernimmt Zahlungsverkehr

Die krisengeschüttelte HSH Nordbank überträgt die Abwicklung des Zahlungsverkehrs bis Ende 2010 komplett an eine Postbank-Tochter. Durch die Übernahme steigt das jährliche Transaktionsvolumen der Postbank um 430 Millionen auf acht Milliarden.

Bonn - Die Postbank Börsen-Chart zeigen übernimmt den Zahlungsverkehr der angeschlagenen HSH Nordbank. Finanzielle Angaben dazu machte die Postbank am Dienstag nicht.

Zahlungsverkehr ausgelagert: HSH-Zentrale in Hamburg
Durch die Übernahme steige das Transaktionsvolumen der Postbank um jährlich 430 Millionen Transaktionen auf rund acht Milliarden. Für die HSH Nordbank ist die Auslagerung Teil der strategischen Neuausrichtung und der Konzentration auf ihre Kernkompetenzen.

Die Postbank-Tochter Betriebs-Center für Banken (BCB) wird den Angaben zufolge den Zahlungsverkehr der HSH Nordbank in mehreren Schritten übernehmen. Bis Ende 2010 soll der gesamte in- und ausländische Zahlungsverkehr auf der IT-Plattform der BCB laufen. Die Zahlungsverkehrs-Mitarbeiter der HSH Nordbank werden von der BCB übernommen.

Für die Kunden der HSH Nordbank ändere sich nichts, hieß es. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Behörden.

manager-magazin.de mit Material von ddp, dpa und reuters

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH