Dienstag, 11. Dezember 2018

mm-exklusiv Deutsche Bank stockt Vorstand auf

Die Deutsche Bank verdoppelt nach Informationen von manager-magazin.de die Zahl ihrer Vorstandsmitglieder. Die Investmentbanker Anshu Jain und Michael Cohrs sowie die beiden deutschen Topmanager Rainer Neske und Jürgen Fitschen werden in das Topgremium berufen. Damit kehrt der deutsche Branchenprimus faktisch zum alten Führungsmodell zurück.

Bald im Vorstand der Deutschen Bank: Michael Cohrs, Rainer Neske, Jürgen Fitschen und Anshu Jain (von links)
[M] Deutsche Bank; mm.de
Bald im Vorstand der Deutschen Bank: Michael Cohrs, Rainer Neske, Jürgen Fitschen und Anshu Jain (von links)

Hamburg - Die Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen will die Zahl ihrer Vorstände verdoppeln. Der Aufsichtsrat des Geldinstituts will nach Informationen von manager-magazin.de auf einer Sitzung am nächsten Dienstag beschließen, die Londoner Investmentbanker Anshu Jain und Michael Cohrs sowie die Frankfurter Topmanager Rainer Neske (Privatkundengeschäft) und Jürgen Fitschen (Deutschland-Chef) in den Vorstand des Instituts zu berufen.

Bisher setzt sich das Topgremium aus Bankchef Josef Ackermann, Risikomanager Hugo Bänziger, Finanzchef Stefan Krause und COO Hermann-Josef Lamberti zusammen. Die vier neuen Vorstände sind Mitglieder des sogenannten Group Executive Committee (GEC), einem 2002 unter Ackermann eingeführten Entscheidungsgremium nach angelsächsischem Vorbild.

Die ebenfalls im GEC vertretenen Bankmanager Kevin Parker, Leiter der Vermögensverwaltung der Bank, sowie Pierre de Weck, Chef des Private Wealth Managements, sollen nicht zu Vorständen ernannt werden.

Mit dieser Entscheidung vollzieht die Deutsche Bank eine Abkehr vom bisherigen Führungsmodell. In den vergangenen Jahren fielen die wichtigsten Entscheidungen der Bank meist im GEC, in dem die Leiter der wichtigsten Sparten versammelt waren. Anders als der Vorstand muss dieses Gremium nicht dem Aufsichtsrat der Bank Rede und Antwort stehen. Der maßgeblich von Aufsichtsratschef Clemens Börsig vorangetriebene Umbau soll nun wieder die Kompetenz des Vorstands stärken.

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH