Montag, 10. Dezember 2018

Akzo Nobel/ICI/Henkel Hochzeit mit Hilfestellung

Hollands Chemieriese Akzo Nobel übernimmt für eine zweistellige Milliardensumme seinen britischen Konkurrenten Imperial Chemical Industries und wird so zum größten Farbenhersteller der Welt. An dem Geschäft beteiligt sich allerdings auch Henkel - ebenfalls mit einer Milliardensumme.

Amsterdam - Die Aktionäre des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel Börsen-Chart zeigen haben heute der Übernahme des britischen Rivalen Imperial Chemical Industries Börsen-Chart zeigen (ICI) zugestimmt.

Baut weiter aus: Henkel übernimmt Geschäftssparten der amerikanischen National Starch
Auf der extra einberufenen außerordentlichen Hauptversammlung stimmten knapp 80 Prozent der anwesenden Anteilseigner für die Transaktion, die etwa 11,5 Milliarden Euro teuer ist.

Sollten morgen auch die Anteilseigner der britischen ICI, die unter anderem Farben der Marke Dulux herstellt, grünes Licht für das Geschäft geben, rückt Akzo Nobel zum Weltmarktführer in der Farbenproduktion auf.

Akzo wird bei seinen Plänen vom deutschen Konsumgüterkonzern Henkel Börsen-Chart zeigen unterstützt. Teile des Klebstoffgeschäfts der ICI-Tochter National Starch mit einem Umsatz von fast zwei Milliarden Euro sollen nach dem Zusammenschluss an das Düsseldorfer Unternehmen weitergereicht werden.

Henkel wird die Stärkung seiner Klebstoffsparte, zu der etwa die Marke Pritt zählt, knapp vier Milliarden Euro kosten. Damit ist das Geschäft für Henkel der teuerste Zukauf in der Firmengeschichte.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH