Samstag, 17. November 2018

Baukonzerne Einbahnstraße Mauttunnel

Nach Bilfinger Berger muss auch Deutschlands größter Baukonzern Hochtief laut einem Pressebericht Abschreibungen im Mautgeschäft vornehmen. Dabei gehe es um eine Teilabschreibung auf das Eigenkapital des Lübecker Herrentunnels. Die Baukonzerne betreiben den Tunnel gemeinsam.

Lübeck - Das Unternehmen Hochtief Börsen-Chart zeigen hat eine Teilabschreibung auf die Beteiligung an dem PPP-Mautprojekt (Public Private Partnership) Lübecker Herrentunnel vorgenommen.

Privat finanzierte Tunnel:
Hier die Zufahrt zum Warnowtunnel in Rostock
Der Baukonzern habe im zweiten Quartal "aus Vorsichtsgründen eine angemessene Teilabschreibung auf das eingesetzte Eigenkapital von elf Millionen Euro" bei dem Lübecker Herrentunnel vorgenommen, teilte eine Konzernsprecherin einer Nachrichtenagentur mit. Zuvor hatte die Tageszeitung "Die Welt" vorab aus ihrer Freitagausgabe von der Abschreibung berichtet.

Auch der Partner von Hochtief beim Herrentunnel, Bilfinger Berger Börsen-Chart zeigen, hat seine unrentablen Beteiligungen an Mautprojekten vollständig abgewertet oder verkauft. Der Baukonzern hat im ersten Halbjahr eine Einmalaufwendung von 53 Millionen Euro für die Abschreibungen auf das Cross-City-Tunnel-Projekt in Sydney und den Herrentunnel in Lübeck verbuchen müssen.

Die Zeitung "Die Welt" berichtet weiter, dass sich Hochtief jedoch nicht wie der Konkurrent Bilfinger Berger völlig aus PPP-Projekten zurückzieht. Bilfinger Berger hatte am Donnerstag Halbjahreszahlen vorgelegt und dabei den Rückzug aus unrentablen Mautprojekten mitgeteilt.

Hochtief betreibt den Mauttunnel gemeinsam mit Bilfinger Berger. Wegen des mangelnden Verkehrsaufkommens und der geringeren Mauteinnahmen sei die Abschreibung vorgenommen worden. Vor allem Lastwagenfahrer meiden den vor einem Jahr eröffneten Herrentunnel wegen der Kosten.

Das Betreiberkonsortium habe zudem bei der Landesregierung Kiel unter anderem eine Erhöhung der Maut auf 0,95 Euro von 0,75 Euro bei der elektronischen Erfassung beantragt. Außerdem verhandelten die Unternehmen mit den Banken über eine Streckung der Schuldentilgung.

Auch bei dem zweiten Mauttunnelprojekt gibt es Probleme: Eine drohende Insolvenz der Warnowquerungsgesellschaft wurde erst kürzlich verhindert. Der Warnowtunnel in Rostock, der erste privat finanzierte Tunnel Deutschlands, hängt ebenso beim Verkehrsaufkommen den Schätzungen hinterher.

manager-magazin.de mit Material von dpa, vwd

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH