Mittwoch, 19. Dezember 2018

Lufthansas VVIP-Service Die teuersten Privatjets der Welt

Einen exklusiven Palast der Lüfte können sich nur 250 Menschen weltweit leisten, schätzt die Lufthansa. Für diese Milliardäre bietet der Konzern sein teuerstes Modell als "VVIP A380" mit einer Luxusausstattung an, bei der selbst Villenbesitzer ins Schwelgen kommen.

Hamburg - Angenommen, Geld spiele keine Rolle - im Sinne von "Nein, wirklich, überhaupt gar keine" - wie würde sich ein Scheich dann eine fliegende Villa einrichten? Individuell natürlich. Ein saharafarbener Teppichboden mit Schattierungen könnte dazugehören, der ein Stückchen Wüste aus dem Reich des Geld-Gewaltigen nachbildet. Kleine Hügel müssten eingearbeitet sein, wie vom Winde aufgeweht. Und beim Laufen sollte man ein Stück weit mit der Sohle einsinken, wie im feinen Sand.

Sales Executives halten Kontakt zu den Scheichs

Tolle Idee und lohnend für den Teppichhersteller obendrein. "Die Wüstenprofile lagen bis vor ein paar Jahren voll im Trend", sagt Aage Dünhaupt von Lufthansa Technik in Hamburg-Fuhlsbüttel. 400 Beschäftigte in riesengroßen Werkshallen sind hier vor Ort damit beschäftigt, Edelausstattungen ins Gehäuse von Passagierflugzeugen einzupassen, noch einmal 750 weitere kümmern sich um die Instandhaltung der veredelten Flugzeuge und den Vertrieb.



Ein Besprechungszimmer im VVIP A380: Gerundete Formen vom Sofa bis zum Buchregal Whisky on the clouds: Bartresen und Sitzecken im neuen Edel-A380 A380-Edel-Schlafzimmer: Auf Wunsch wird in die Zimmerdecke ein Display eingelassen, auf dem der aktuelle Sternenhimmel (wird von Bord aus abgefilmt) oder ein Kinofilm zu sehen sind Vielbeachtetes Wave-Concept, auf der Luftfahrtkonferenz EBACE in Genf Mitte Mai erstmals präsentiert: Der Längsschnitt durch das Oberdeck des VVIP Airbus A380 zeigt erstmals einen geschlängelten statt der herkömmlichen geraden Verbindungensgänge und eine verspieltere Gestaltung der Raumformen. Auf den folgenden Bildern sind die Details der Gestaltung zu erkennen
 1 - Private Lounge inklusive Bar 2 - Kleines WC, gegenüber ein kleiner Abstellraum  3 - Küche mit Herd, Ofen, Kühlschrank und Geschirrspüler auf Wunsch 4 - Zwei Schlafzimmer für Gäste 5 - Zwei Badezimmer für Gäste, inklusive Duschen (gegenüberliegend)  6 - Private Office 7 - Schlafzimmer für den Flugzeugherren 8 - Ankleideraum 9 - Großes Badezimmer inklusive Wanne 10 - Sauna für drei Personen 11 - Fitnesscenter mit Laufband, Hometrainer, Massageliege  12 - Economy-Class mit 43 Sitzplätzen für Begleitpersonen und zwei WCs 13- Verpflegungsstation 14 - Ruheraum mit Etagenbetten für die Crew. Daneben führt die Treppe zum unteren Deck, das beispielsweise als Bankett-Saal eingerichtet werden kann

Wohnen auf dem Oberdeck - Die VVIP A380 im Längsschnitt
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

So heißen die Beschäftigten, die vornehmlich arabische Kundschaft betreuen, denn auch VIP-Sales-Executives. "Das ist schon eine sehr spezielle Sales-Truppe. Durch ihre guten Beziehungen entstehen die Geschäfte", berichtet Dünhaupt. Die VIP-Sales-Executives sind seit 25 Jahren im arabischen Raum aktiv. Den Endkunden, also Regierungschefs oder Milliardäre, träfen sie dabei zwar selten, sagt Dünhaupt, aber in das Netzwerk ihrer Repräsentanten und Unterhändler seien sie eng verwoben.

Zurzeit werden im Completion Center von LHT zwei Boeing 747 nach Edelwünschen ausgestattet, schon bald sollen aber neue Modelle des größten Passagierflugzeugs der Welt, Airbus A380, in die Werkshallen rollen. Der Stückpreis für die Standardausführung liegt bei 280 Millionen Euro, hundert weitere Millionen ließen sich locker in den rund 15 Monate währenden Innenausbau investieren. Dann ist es ein "VVIP"-Modell, für "Very, very important persons".

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH