Montag, 17. Dezember 2018

Grundig-Bildergalerie Am Anfang stand das Röhrenmessgerät

Nach dem Zweiten Weltkrieg startete Max Grundig eine Wirtschaftswunder-Story. Doch der ehemals große Name in der Unterhaltungselektronik verlor den Anschluss an die Spitze. manager-magazin.de zeigt die Geräte-Highlights aus einem halben Jahrhundert Konzerngeschichte.

Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.

 1945 begann es mit dem Röhrenmessgerät Novatest bei Grundig. Mit der Einführung der Ultrakurzwelle in Deutschland bringt Grundig 1950 den Radioempfänger 380 W auf den Markt.  1953 kommt mit dem 998 Mark teuren Fernsehempfänger 610 erstmals ein erschwingliches Gerät auf den Markt.  1955: Der Musikschrank 7080 W/3 D , wegen seiner Füsse "schräger Max" genannt, vereinigt Radio und Plattenspieler. Der Tonbandkoffer TK830 wird 1958 der "Hit des Jahres". Er kostete 965 Mark.
Für den Urlaub 1963 : Der Weltempfänger Ocean Boy mit drei Kurzwellenbereichen  1964: Mit Einlochbandmagazin und Folien-Tonträger hat das neue elektronische Notizbuch EN 3 insgesamt 44 Minuten Aufnahmekapazität.
 1967 startet des Farbfernsehen in Deutschland. Passend dazu präsentiert Grundig unter anderem den T 1000 Color .  1968 kommt von Grundig der HiFi-Stereo-Verstärker SV 140 mit eingebauten Equalizer auf den Markt. Er kostet damals 1.245 Mark.
 1972: Die Kompaktanlage Studio 2000 Hi-Fi 4D-Stereo erscheint in einer Slim-Line-Optik.  1976 wird der Begriff Receiver (für Radio und Verstärker in einem Gerät) eingeführt. Bei Grundig trägt der HiFi-Receiver 50 als erster diesen Namen.
Die HiFi-Aktiv-Box 50 Professional erscheint 1978 . Sie hat einen integrierten Verstärker und schafft 120 Watt Nennleistung. Mit Video 2000 kommt 1981 ein neuer Standard bei Heimvideorecordern heraus. Die Wendekassette löst schnell die SVC-Cassetten ab. Das System war nach verschiedenen Tests dem gleichzeitig erscheinendem VHS-System überlegen - das sich aufgrund der Marktmacht der Anbieter aber trotzdem durchsetzte.  1983 noch Telefonbeantworter genannt: Der Teleboy 1000 für den Privatmann.  1995 als revolutionäres Sound-System gefeiert: Space Fidelity "erzeugt Raumklang unabhängig von Standort des Zuhörers", versprach Grundig. Seit 1999 kann man bei Grundig MP3 auch mobil hören: Der MPaxx -Walkman.

© manager magazin 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH