Sonntag, 16. Dezember 2018

Mobilcom 85,89 Prozent gegen Gerhard Schmid

3. Teil: Schmid wird nicht entlastet

14.50 Uhr: Gerhard Schmid lehnt Forderungen aus der Hauptversammlung nach seinem Rücktritt entschieden ab. "Ich habe lange über den Rücktritt nachgedacht. Aber ich habe diese Story, auch die mit France Télécom, begonnen. Und ich werde sie auch zu Ende führen." Schmid erntet erneut Applaus der Aktionäre.

Ob Schmid weiter eine Zukunft als Mobilcom-Chef hat, ist ungewiss. Der Aufsichtsrat wird über seinen Verbleib als Vorstandschef in den nächsten Tagen entscheiden. Wird ihm seitens der Aktionäre die Entlastung verweigert, würde er nicht automatisch aus dem Amt scheiden. In diesem Fall ist dem Aufsichtsrat die Erlaubnis erteilt, den Vorstandsvorsitzenden abzuberufen.

Der Aufsichtsrat kann sich aber auch anders entscheiden und Schmid trotz der Missbilligung durch die Aktionäre im Amt belassen. In den seltenen Fällen, in denen Vorständen die Entlastung verweigert wurde, haben sich die zuständigen Aufsichtsräte meist für die zweite Variante entschieden. Im Fall Mobilcom könnte es wegen der Sondersituation des Machtkampfs zwischen Schmid und FT-Chef Bon aber anders laufen.

Der Vertreter einer Investmentgesellschaft innerhalb des France-Telekom-Konzerns, bei der knapp 30 Prozent der Mobilcom-Aktien angesiedelt sind, stellte einen Antrag auf Einzelentlastung des Vorstandsvorsitzenden, will also den Vorstand nicht insgesamt entlasten. Er ließ offen, wie er abstimmen will.

15.20 Uhr: Finanzvorstand Grenz erklärt auf die Frage, wann das Eigenkapital von Mobilcom aufgebraucht wäre: "Wenn an den bestehenden Finanzierungs-Eckpunkten nichts verändert wird, reichen die Mittel noch bis Mitte 2003."

15.45 Uhr: Beginn der Abstimmung über die Entlastung des Vorstands. Für jedes Vorstandsmitglied muss einzeln abgestimmt werden - dem Antrag des FT-nahen Aktionärsvertreters wurde entsprochen.

16.30 Uhr: Die HV ist unterbrochen, da der Aufsichtsrat sich zu einer Besprechung zurückgezogen hat. Am Nachmittag ist die Mobilcom-Aktie Börsen-Chart zeigen für rund 23 Prozent weniger zu haben als zum Handelsbeginn. Aktueller Kurs: 13,30 Euro.

17.10 Uhr: Die Auszählung der Abstimmung läuft.

17.30 Uhr: Die Hauptversammlung verweigert Gerhard Schmid die Entlastung. 85,89 Prozent des anwesenden Kapitals sprechen sich gegen ihn aus. Schmidt selbst, der rund 40 Prozent der Mobilcom-Anteile hält, war dabei nicht stimmberechtigt.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH